Pastor und Gemeindereferentin verlassen Pfarre

Von: rp
Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Seit Wochen waren die Gerüchte über den Abschied von Rainer Mohren als Pastor der Pfarrgemeinde Johannes XXIII. schon im Umlauf.

Bei den jüngsten Gottesdiensten in seinen Gemeinden von Hoengen, Mariadorf, Warden, Begau und Broicher Siedlung bestätigte er nun den Gläubigen, nachdem er dies den kirchlichen Gremien bereits mitgeteilt hatte, seinen Beschluss.

„Aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen werde ich nach Absprache mit dem Bistum in Aachen Ende dieses Jahres von der Pfarre Johannes XXIII. Abschied nehmen”, erklärte Mohren, Jahrgang 1968, in wenigen Sätzen und fügte noch hinzu, dass er künftig keine Pfarre mehr führend übernehmen, sondern nur noch im zweiten Glied als Priester fungieren würde.

Am 1. Januar 2010 wurden die bis dahin selbstständigen Pfarreien St. Mariä Empfängnis Mariadorf, St. Cornelius Hoengen, St. Jakobus Warden, St. Barbara Broicher Siedlung und St. Michael Begau zur neuen Großpfarre Johannes XXIII. zusammengelegt. Als neuer Pastor für diese Pfarre wurde Rainer Mohren Anfang Januar 2010 eingeführt.

Seit 2001 war Pastor Mohren als Probst an der Probsteikirche St. Georg in Wassenberg tätig. Hiervon hatte er gleichzeitig auch die neue Gemeindereferentin Brigitta Schelthoff mitgebracht, die bereits zum 1. August die Pfarre Johannes XXIII. wieder verlässt.

Dem Vernehmen nach ist die Frage, wie es mit der Pfarre Johannes XXIII. weitergeht, noch offen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert