Partnerstadt: 45 Jugendliche aus Morlaix sind in Würselen zu Gast

Letzte Aktualisierung:
14108644.jpg
Besuch des deutsch-französischen Jugendchors in Würselen: Seit 25 Jahren steht der Austausch auf dem Programm. Foto: psw

Würselen. In den vergangenen Tagen waren wieder rund 45 französische Jugendliche im Alter zwischen 12 und 20 Jahren und einige erwachsene Begleiter aus der Partnerstadt Morlaix zu Gast in Würselen. Fünf Tage lang wurden sie inzwischen schon traditionell in Würselener Gastfamilien herzlich willkommen geheißen und haben ihren Alltag mit den deutschen Freunden verbracht.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Austauschs stand unzweifelhaft das Ehepaar Louise und Jean-Arthur Thépaut, das sich nach jahrzehntelanger ehrenamtlicher Tätigkeit in den Ruhestand verabschiedet. Die beiden haben auch für Würselen unschätzbar Wertvolles geleistet. In den all den Jahren haben sie mehr als 1000 Jugendliche und Erwachsene beider Städte mit Gastfamilien zusammengeführt, sie haben die Jugendlichen für die Musik und den völkerverständigenden Inhalt der Musicals begeistert und französische Kultur in Deutschland bekanntgemacht.

Auch haben sie dafür gesorgt, dass dutzende Jugendliche aus Würselen und Umgebung einen Monate- oder Jahresaustausch in Morlaix mit Besuch des dortigen Lycées (Gymnasium) machen konnten, während dieser Zeit in Gastfamilien wohnen und dabei fließend Französisch lernen konnten.

25 Jahre ist es inzwischen her, dass im Jahre 1992 die Stadt Würselen mit ihrem damaligen Würselener Bürgermeister Martin Schulz den Jugendchor des Gymnasiums Würselen unter der Leitung von Bernhard Wiesemann zum Jubiläum der Städtepartnerschaft in die Partnerstadt Morlaix schickte. Gemeinsam mit den Bürgermeistern beider Städte trat der Chor damals im Theater der Stadt Morlaix auf.

Die Würselener Jugendlichen wurden damals wie heute herzlich in den Morlaixer Gastfamilien aufgenommen und die Auftritte sowie das soziale Miteinander bewirkten eine große Begeisterung bei den Jugendlichen und den Musiklehrern Thépaut, so dass nach dem Besuch der Entschluss feststand, in Morlaix ebenfalls ein Jugendchor zu gründen. Gesagt, getan. Der Chor gab sich den Namen „Babsingers“, feierte seither große Erfolge und erfreute sich über regen Zulauf von manchmal bis zu 100 musikbegeisterten Jugendlichen.

Höhepunkt des Besuchs war diesmal ein mitreißendes Konzert im voll besetzten Euregiokolleg in Würselen, bei dem der Jugendchor „Babsingers“ mit seinen stimmgewaltigen Solisten und Instrumentalisten „Les Misérables“ zum letzten Mal aufführte, als „dernière konzertant“, welches die beiden Städte Würselen und Morlaix so eng verbunden hatte. Zu diesem besonderen Anlass standen Ehemalige, die schon 1992 dabei waren, mit auf der Bühne, Instrumentalisten aus Morlaix und Würselen haben den Chor gemeinsam begleitet.

Die Jugendlichen feierten mit ihren stimmgewaltigen Solisten imvoll besetzten Euregiokolleg eine mitreißende Aufführung von Auszügen von „Les Miserables“. Das Ehepaar Louise und Jean-Arthur Thépaut wird am 24. Juni von den „Babsingers“ und Hunderten Ehemaligen in Morlaix mit einer großen „Les Misérables-Dernière“-Aufführung verabschiedet.

Nach Besuchen in Aachen und Köln und einem Abschiedsfest mit den Gasteltern und Gastgeschwistern bei bretonischer Musik waren die Jugendlichen zum Abschluss ihres Aufenthalts in Würselen auch zu Besuch bei Bürgermeister Arno Nelles. Mit von der Partie im Rathaus auf dem Morlaixplatz war selbstverständlich Dirk Beyer, der Leiter des hiesigen Jugendchors, sowie sein Vorgänger Bernhard Wiesemann und dessen Ehefrau, beide Mitorganisatoren der ersten Stunde.

Der Abschied fiel sichtlich schwer, geht doch mit dem Ruhestand von Louise und Jean-Arthur Thépaut in Würselen und Morlaix ein Stück deutsch-französische Geschichte zu Ende.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert