Pädagogisches Personal demonstriert vor Rathaus

Von: bea
Letzte Aktualisierung:
10098219.jpg
Solidarisch mit der Jugend: Die zurzeit im Ausstand befindlichen sozialpädagogischen Mitarbeiter gesellten sich zu den OT-Demonstranten und machten klar, wie wichtig ihre Arbeit ist. Foto: Markus Bienwald

Herzogenrath. Die Sitzung des Jugendhilfeausschusses nutzen die zurzeit streikenden Mitarbeiter der Sozial- und Erziehungsberufe in Herzogenrath, um vor dem Rathaus noch einmal auf ihre Ziele hinzuweisen – nämlich die Würdigung ihrer Arbeit im Sinne von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien.

„Richtig gut. Aufwerten jetzt!“, stand auf den Papierblumen, die sie – zusammen mit ihrer Solidaritätsbekundung für die Jugendlichen der OT St. Gertrud – auch an die rund 100 Demonstranten verteilten, die für den Erhalt der Offenen Jugendarbeit gekommen waren.

Die Sozialarbeiter und -pädagogen der Stadt betonen in eigener Sache: „Wir schützen Kinder, helfen Familien, unterstützen psychisch Kranke und leisten all das, weil wir es gerne tun! Aber wir fordern auch, dass unsere Arbeit, die mit großer Verantwortung und hoher psychischer Belastung verbunden ist, fair bezahlt wird.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert