Würselen - Oliver Majewsky gewinnt Schießen bei den Hubertus-Bogenschützen

Oliver Majewsky gewinnt Schießen bei den Hubertus-Bogenschützen

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
10227555.jpg
Stolz präsentieren die Bardenberger St.-Hubertus-Bogenschützen ihren neuen Schützenkönig: Oliver Majewski (Mitte). Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Nach dem Vogelschuss der Förderer um die Kaiserwürde konnten die St.-Hubertus-Bogenschützen Bardenberg am Ende des Königsfestes einen positiven Strich unter eine gelungene Veranstaltungsreihe ziehen. Vor allem beim Königsvogelschuss stellten sich die Schaulustigen in großer Zahl ein.

Sie erlebten nicht nur einen spannenden Wetterkampf, sondern ließen sich auch von den Schützen kulinarisch verwöhnen. Mit dem neuen Schützenkönig der Bruderschaft, Oliver Majewsky, teilten sie am frühen Abend die Freude über dessen Volltreffer, der ihm das Königssilber beschert hatte.

Um den ersten Titel drehte sich der Wettstreit mit Pfeil und Bogen bei der Ermittlung des Dorfkönigs. In der zwölften Runde fiel nach einem zügigen Wettkampf mit dem 50. Treffer die Entscheidung. Erfolgreich hatte damit Walter Peters den Dorfkönig verteidigt. Er darf im nächsten Jahr um die Kaiserwürde antreten. Den Prinzentitel verbuchte der Schüler Florian Langneff für sich. Mit dem elften Treffer machte Klaus Dieter Bergrath dem Holz auf der Stange den Garaus. Und das zum dritten Male in Folge. Damit ging er als erster Fördererkaiser in die Annalen der Bruderschaft ein.

Zu einem zünftigen Frühschoppen versammelten sich die Schützen mit ihren Gästen am Morgen des Königsvogelschusses auf der Schützenwiese am Duffesheider Weg. Anschließend wurde das noch amtierende Königspaar Thomas und Sandra Schoenen an der Haustüre abgeholt und unter den Klängen des Trommler- und Pfeiferkorps Bardenberg sowie des Trompeterkorps Schwarz Gold Aachen-Haaren in einem Festzug durch das „Dörflein“ das Geleit gegeben. Den Festzug bereicherten die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Bardenberg mit Königspaar Dirk und Angelika Kuntz sowie Ortskönigin Birgit Kelleter, die Bardenberger Maijungen mit Spielspitze, Fahnenschwenker und Pritschenkinder.

Neben den zahlreichen Gästen hatte sich auch Bürgermeister Arno Nelles eingestellt, der den Wettstreit der Schützen mit einem Ehrenschuss „einläutete“. Musikalisch unterhalten wurden die Besucher durch die Kapelle „Jeeteberger Buben“ aus Kerkrade (Niederlande). Früh erreichte der Wettstreit seinen Höhepunkt. Und da auch weiterhin ambitioniert dem Vogel auf der Stange zu Leibe gerückt wurde, machte Oliver Majewsky ihm bereits um 19.28 Uhr den Garaus. Die Freude war groß, dass der Geschäftsführer der Bruderschaft nach 2002 zum zweiten Male ins Schwarze getroffen hatte.

Den Wettstreit um den Ehrenkönig entschied mit dem 18. Treffer in der achten Runde Herbert Kleinemeyer für sich. Er war damit nach 1994 und 1998 zum dritten Male als Ehrenkönig erfolgreich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert