Old- und Jungtimer-Fahrt des Motorsportclub Scuderia Roda

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
10772689.jpg
Fiat von einst: Wunderbar erhaltene Fahrzeugmodelle gibt es am 13. September zu bewundern. Foto: Sevenich

Herzogenrath. Automobile und Motorräder bis Jahrgang 1994 können gemeldet werden. Blitzendes Chrom, auf Hochglanz polierte Karosserien und der unverwechselbare Klang der Motoren bringen bei der Präsentation und während der Ausfahrt die Augen der Oldtimer-Fans zu leuchten.

 Die historischen Fahrzeuge als ein Stück lebendiger Vergangenheit bewundern zu können, ist ein besonderes Erlebnis. Zum 23. Mal lädt der Motorsportclub Scuderia Roda zur Eurode Old- und Jungtimer-Fahrt ein für Automobile und Motorräder bis Baujahr 1994. Nicht nur die Besitzer von Auto- und Motorradveteranen freuen sich auf die Veranstaltung am Sonntag, 13. September.

Mit eleganter Schönheit und in aller Ruhe werden die chromglänzenden Fahrzeuge auf zwei oder vier Rädern mit ihren stolzen Besitzern die Region befahren. Grundsätzlich geht es bei Oldtimer-Rallyes nicht um die Erzielung von hohen Geschwindigkeiten, sondern es warten knifflige Aufgaben auf Fahrer und Beifahrer. Dabei ist es den Teams ganz besonders wichtig, die schöne Landschaft zu erkunden, „schließlich hat unsere Region einiges zu bieten“, wie auch Herzogenraths Bürgermeister Christoph von den Driesch in seinem Grußwort feststellt. Mit glänzenden Karossen werden reizvolle Orte durchfahren.

Auf Hin- und Rückfahrt sind Durchfahrts-Kontrollen zu passieren, damit die richtige Streckenführung dokumentiert werden kann. Den Teilnehmern werden am Meldebüro die Unterlagen zur Fahrt übergeben sowie bei der Fahrerbesprechung die Strecken- und Zeichenführung erklärt. Ab 10 Uhr werden die Teilnehmer mit einer persönlichen Vorstellung von Fahrzeug und Insassen auf die Strecke über ungefähr 100 Kilometer geschickt. Den Startschuss dazu gibt Bürgermeister von den Driesch mit tatkräftiger Unterstützung von Karla Schleypen.

Für die Oldtimer-Teilnehmer steht einmal mehr eine interessante Zwei-Länder-Tour auf dem Programm, es geht diesmal 40 Kilometer in die Niederlande. Dort gibt es einen Stopp, mit Kaffee und Kuchen. Und eine Mühle kann besichtigt werden. Weiter geht es ins Limburger Land, es gibt originelle Aufgaben und eine Zeitprüfung.

Gefahren wird nach so genannten „Chinesenzeichen“ – von Punkt nach Pfeil in der Reihenfolge von links nach rechts. Wieder in Kohlscheid angekommen, gibt es auf dem Edeka-Parkplatz eine Sonderprüfung. Und am Ziel, dem Technologiepark Herzogenrath (TPH) gibt es ein gemeinsames Mittagessen. Der Gesamtsieger gewinnt neben einem Pokal auch ein Wertgutachten für das Siegerfahrzeug, gestiftet von Vereinsmitglied Georg Adamfi.

Natürlich hat die „Scuderia“ auch an die jüngsten Teilnehmer gedacht. Für sie – bis zum Alter von 12 Jahren – gibt es wieder eine Kinderrallye. Beim Start vom Veranstaltungsort, dem TPH-Parkplatz, gibt es für die Kids neben den Wertungsaufgaben auch „Proviant“ für die Fahrstrecke. Zudem erhalten alle Teilnehmer der Kinderrallye einen Pokal, dafür sind im Verlauf der Fahrt Rätsel zu lösen und Geschicklichkeitsaufgaben zu bewältigen. Gegen 16 bis 16.30 Uhr sollten die Sieger ermittelt sein, und die Siegerehrungen von Kinderrallye und Gesamtsieger können erfolgen.

Die Scuderia hofft auf großes Interesse bei den Zuschauern und den vielen Teilnehmern mit originellen und außergewöhnlichen Fahrzeugen.

Anmeldung für Automobile und Motorräder ist möglich unter msc-scuderia.de oder Telefon 02406/5653 (Schleypen). Die Teilnehmerzahl ist auf 75 begrenzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert