Oidtweiler Junggesellen: Maipaare sind bereit

Letzte Aktualisierung:
9944904.jpg
Es kann losgehen: Das Oidtweiler Maikönigspaar Sven Pauluschke und Pia Litzel (Mitte) steht bereit. Die Maipaare bilden Juliane Imm und Konstantin Kockerols (l.) sowie Barbara Kockerols und Jan von Ameln.

Baesweiler. Bald ist es soweit: Klar, dass bei den designierten Maipaaren in Oidtweiler neben der Vorfreude auch die Nervosität langsam zunimmt. „Bei der Mainacht wird es zum ersten Mal ernst“, sagt Maikönig Sven Pauluschke. „Ein wenig Aufregung ist da, aber der Königswalzer sitzt“, ergänzt ihn seine Maikönigin Pia Litzel.

Als Ur-Oidtweiler ist das Königspaar den Trubel beim Tanz in den Mai allerdings gewohnt. Ebenso das Maipaar Jan von Ameln und Barbara Kockerols. „Das Ganze hat man natürlich schon einige Male mitgemacht, da ist eine gewisse Routine da“, sagt von Ameln. „Wobei wir in diesem Jahr noch einmal intensiver involviert sind“, bemerkt sein Maimädchen Barbara.

Juliane Imm, das Maimädchen an der Seite von Konstantin Kockerols, kommt aus Baesweiler und verfügt damit nicht über die erbliche „Vorbelastung“. „Da ich die Feste in Oidtweiler bisher nur aus der Besucher-Perspektive kenne, bin ich gespannt was ab jetzt auf uns zukommt.“

Zunächst kommt am Donnerstag, 30. April, der Tanz in den Mai. Gefeiert wird ab 20 Uhr auf dem Petershof, direkt am Dorfplatz und das trockenen Fußes bei jedem Wetter. Um 22 Uhr gibt es die Premiere für die neuen Maipaare. Nach der offiziellen Proklamation beginnt mit dem ersten Königswalzer die heiße Phase für die Junggesellen und ihre Maipaare.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert