Würselen - Öcher Hunnenhorde feiert große Geburtstagsparty

Öcher Hunnenhorde feiert große Geburtstagsparty

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
13551565.jpg
Auf Initiative von Stephan Reuscher, der bei einem Besuch eines Lagers in Köln auf den Geschmack gekommen war, gründete sich am 11. November 1994 die 1. Oecher Hunnenhorde. Seit diesem denkwürdigen Tag ist sie nun schon nicht nur in der Kais Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Auf Initiative von Stephan Reuscher, der bei einem Besuch eines Lagers in Köln auf den Geschmack gekommen war, gründete sich am 11. November 1994 die 1. Oecher Hunnenhorde.

Seit diesem denkwürdigen Tag ist sie nun schon nicht nur in der Kaiserstadt, sondern auch außerhalb bis zum Niederrhein, ja sogar bis nach Westfalen, in friedlicher Mission unterwegs. Sowohl im Karneval als auch während des Jahres „schinden“ die Fürsten und Krieger in ihren aufwändigen, meist selbst hergestellten „Gewandungen“ sowie deren Frauen mit langen schwarzen Haaren und ihrem auffälligen Schmuck bei ihren Auftritten mächtig Eindruck. An dem noch ungewohnten Outfit erfreuten sich die „Oecher“, als die Hunnen 1995 zum ersten Male am Karnevalszug in der Kaiserstadt teilnahmen.

Zum 15. Male veranstalteten sie in diesem Jahr ihr Sommerlager mit großem Erfolg auf der Schützenwiese an der Steingasse in Würselen. Seit 2010 entwickelte sich die Oecher Horde unter Attila Norbert Kaußen mit dem Fürsten Mario Fuchs an seiner Seite zu einer festen gesellschaftlichen Größe nicht nur in der Kaiserstadt, sondern auch darüber hinaus.

Nach zweimal elf Jahren hatte sie jetzt viele gute Gründe zum Feiern. Zur großen Geburtstagspartie in der Mehrzweckhalle An Wilhelmstein stellten sich befreundete Hunnenhorden und Karnevalsvereine in großer Zahl ein. Und machten dem karnevalistischen Geburtstagskind Tänze der Mariechen und ihrer Showtanzgruppen zum Geschenk. Es lief ein mehrstündiges abwechslungsreiches buntes Programm ab.

Maßgeblich an der Gestaltung beteiligt waren die 1. Großer Brander KG, die „Forster Jonge“, die Prinzengarde Bardenberg, die Nirmer Narrenzunft und die Öcher Börjerwehr. Frank Prömpeler, der Präsident des Ausschusses Aachener Karneval, dem die Hunnen seit 2008 angehören, wünschte persönlich dem Jubilar „noch viele weitere närrische Jubiläen im Kreise des AAK“. Zuversichtlich war er, dass es den Hunnen mit einer guten Arbeit gelingen wird.

Ehrenfürst Dr. Jürgen Linden, seines Zeichens Ex-Oberbürgermeister der Stadt Aachen, übermittelte seine Glückwünsche schriftlich. Er würdigte in seinem Grußwort vor allem die Brauchtumspflege und das soziale Engagement der Horde. Stellvertretend für Bürgermeister Arno Nelles, der in Abwesenheit zum Ehrenfürsten ernannt wurde, gratulierte Vize Winfried Hahn dem Jubilar. Er wird die Ernennungsurkunde dem Geehrten überbringen. Karnevalisten und Hunnen feierten ausgelassen bis weit nach Mitternacht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert