Nur verhaltene Resonanz auf Siedler- und Bürgerfest

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
Ausgezeichnet: Der Vorsitzende
Ausgezeichnet: Der Vorsitzende Thomas Magney (9.v.r.) ehrte zusammen mit Bürgermeister Alfred Sonders (8.v.l.) die Jubilare. Foto: Wolfgang Sevenich

Alsdorf. Das 76. Siedler- & Bürgerfest in der Broicher Siedlung litt unter der schlechten Witterung, besonders unter dem Dauerregen beim großen Galaabend. Mehr als gelungen war hingegen der Auftakt mit der sehr gut aufgelegten Party-Coverband „Comeback”, die tags zuvor die Besucher bis weit nach Mitternacht in beste Stimmung versetzte.

Der folgende Starabend sollte eigentlich daran anknüpfen, so die Vorstellungen des Vorsitzenden Thomas Magney und des Geschäftsführers Bernd Lausberg. Doch leider wurden die kalkulierten Besucherzahlen, sicherlich witterungsbedingt, nicht erreicht, obwohl man ein qualitativ hochwertiges Programm mit bekannten Künstlern bei moderaten Eintrittspreisen geboten hatte.

„Wenn die verpflichteten Künstler aber nicht in der ersten Medienreihe stehen, haben sie trotz großen Könnens keine Anziehungskraft. Dies ist mehr als zu bedauern”, erklärten Vorsitzender und Geschäftsführer übereinstimmend. In der Tat begeisterten Dustin & Gerd Waree mit drei Shows, besonders mit der großartigen Puppenshow, sowie der glänzende Stimmenimitator Mr. Tom, Engel Hetwig, Blom & Blömcher und nicht zuletzt Bruce Kapusta mit seiner Trompete, anmoderiert von Christian Pape.

Mit einem ökumenischen Gottesdienst und der Kranzniederlegung am Ehrenmal durch Vorsitzenden Magney wurde der Sonntag eingeleitet. Beim anschließenden Frühschoppen fand erstmals eine Straßenolympiade statt, von Geschäftsführer Lausberg trefflich organisiert. Neun Teams aus unterschiedlichen Straßen der Siedlung nahmen begeistert teil.

Nach dem Frühschoppen mit der Blaskapelle Schaufenberg ging es mit dem Familiennachmittag weiter. Diverse Modenschauen konnten bei Kaffee und Kuchen bewundert werden. Viele Siedler hatten im Festzelt so ausgiebig gefeiert, das ihnen offenbar ein wenig die Puste ausgegangen war, denn beim Siedler- und Ehrenabend mit Beteiligung der Ortsvereine gab es ebenfalls wieder nur schwachen Besuch. „Es war leider kein würdiger Rahmen, um langjährige Vereinsmitglieder zu ehren”, bedauerten Magney und Lausberg. So will man die Jubilarehrung künftig in anderem Rahmen vornehmen.

Für 70-jährige Mitgliedschaft wurde das Ehepaar Günter und Elisabeth Kiesler zu Ehrenmitgliedern ernannt. Neben Ortsvereinen, darunter MGV Broicher Siedlung, vermittelte auch die Mundartgruppe „Puddelrüh” aus Eschweiler beste Stimmung. Mit dem Skat- und Knobelturnier, einem Kinderfest, dem Seniorenkaffee mit Dämmerschoppen und großer Verlosung mit über 200 Preisen schloss das 76. Siedler- & Bürgerfest.

Vorsitzender Magneys ernüchternde Bilanz: Man werde nach diesen Erfahrungen prüfen, ob es im nächsten Jahr überhaupt noch eine Zeltveranstaltung in dieser Größenordnung geben könne. Ein Ende der Tradition wäre „schade, zumal in der Broicher Siedlung das Potenzial für ein erfolgreiches Siedler- & Bürgerfest vorhanden ist”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert