Nixxer-Cup nimmt das „Team Impulse” mit nach Hause

Von: hst
Letzte Aktualisierung:
nixxerbu
Erfolgreich nach einem fairen Turnier: Das Team Impulse konnte den zweiten Nixxer-Cup für sich entscheiden. Foto: Hanna Sturm

Herzogenrath. Mit Sport und Spiel etwas für den guten Zweck tun - das ist ein bewährtes Konzept bei den Herzogenrather Vereinen. Neben dem Kiga-Cup und dem Spiel- und Sportfest hat sich nun auch der Nixxer-Cup schnell in der Freizeitfußballerszene im Kreis Aachen etabliert.

„Bei der Organisation des Turniers profitieren wir natürlich von den Kontakten, die wir schon beim Kiga-Cup geknüpft haben”, sagt Jörg Krupp, Mitglied der Mannschaft „Die Nixxer”, die schon mehrmals erfolgreich an dem Freizeitturnier beim Kiga-Cup teilgenommen haben.

In diesem Zusammenhang war die Idee entstanden, ein eigenes Fußballturnier nur für Nicht-Vereinsmitglieder zu veranstalten. „Es gibt im Kreis Aachen sehr viele Freizeitmannschaften, die sich auch einmal mit anderen messen wollen. Allerdings gibt es relativ wenige Turniere ausschließlich für solche Teams”, erklärt Jörg Krupp.

Dabei lag es den Nixxern am Herzen, auch etwas für den guten Zweck zu tun. Was nach dem Kassensturz übrigbleibt, wird auch in diesem Jahr an die Hilfsaktion „Kindermahlzeit” gespendet.

Herzogenraths Bürgermeister lobte den Einsatz der Kicker und übergab eine kleine Finanzspritze. „Ich finde es sehr gut, dass aus einer Idee eine richtige Institution geworden ist, die das Fairplay und den Gemeinschaftsgeist nach ganz oben stellt”, so Christoph von den Driesch.

Das Besondere bei den Freizeitturnieren auf dem Fuchsberg ist vor allem, dass im Fair-Play-Modus gespielt wird, der im Kreis Aachen auch bei allen Spielen im Kinderfußball zur Anwendung kommt. Die Kicker spielen dabei ohne Schiedsrichter und sind für die Entscheidung über Fouls und Tore selbst verantwortlich. „Es ist Fußball, bei dem die Spieler natürlich gewinnen wollen, aber eben nicht um jeden Preis”, erklärt Ralf Klohr, Förderer und Begründer des Fair-Play-Systems.

Bei den Spielern kommt diese andere Art des Fußballs gut an. „Es ist einfach eine sinnvolle Sache, schließlich sind wir alle alt genug, um selbst die Verantwortung auf dem Platz zu übernehmen”, findet Markus Schlösser, der bei den Vorjahressiegern „Die Stommelmänner” spielt.

Und auch wenn seine Mannschaft natürlich versucht, den Titel zu verteidigen, tritt der sportliche Ehrgeiz hinter Fairness und Spielfreude zurück. „Es ist einfach eine schöne Atmosphäre bei den Turnieren hier auf dem Fuchsberg, nicht so verbissen, sondern richtig freundschaftlich”, betont Stommelmann Stephan Mingers.

Nach einem fairen Wettkampf in dem ausgeklügelten Turniersystem mussten sich „die Stommelmänner” in diesem Jahr jedoch geschlagen geben, sie belegten hinter den „Ballermännern” den dritten Platz. Den Nixxer-Cup-Wanderpokal konnten in diesem Jahr das „Team Impulse” mit nach Hause nehmen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert