Nightwash: Ein Abend für die Lachmuskeln

Letzte Aktualisierung:
14068587.jpg
Frauen an die Macht: Comedienne Tahnee moderiert die 19. Staffel von Nichtwash. Foto: Guido Schroeder

Alsdorf. Humor immer volle Pulle, Zwerchfellattacken im Schleudergang, Spaßalarm im roten Bereich und knitterfreie Comedians, die in höchster Drehzahl ihre Gags und Pointen abschießen: Darauf dürfen sich die Zuschauer freuen, wenn Nightwash am Donnerstag, 9. März, ab 20 Uhr im Fördermaschinenhaus im Energeticon Alsdorf das Publikum mit einem Trommelfeuer an blitzsauberer Unterhaltung aus den Socken haut.

Live und ganz nah dran, so gilt Stand-Up-Comedy am lustigsten. Wie praktisch, dass der Fernsehwaschsalon zu den Comedyliebhabern und Nightwash-Fans in die Clubs und Hallen ihrer Stadt kommt.

Bei der großen Live-Tour heizt Nightwash-Moderatorin Tahnee das Publikum mit knallharten Geschichten rund um Frauen, Männer, Lesben, Lügen und der Liebe ein. Für die Hauptwaschgänge ist wieder eine wilde Mischung aus bekannten Comedians, Shootingstars der Szene und neuen Talenten dabei, wie man sie eben nur von Nightwash kennt:

Götz Frittrang wuchs angeblich mit einer falschen Identität in einem russischen Nukleartestgebiet auf und lebte lange Zeit unter Kopfgeldjägern auf Borneo.

Tatsächlich heimste Frittrang 2010 das renommierte Passauer Scharfrichterbeil ein: „Er überzeugte als sprachgewaltige Figur, die am politischen Kabarett verzweifelt und sich lieber den Kleintieren und Randgruppen der Gesellschaft widmet. Mit vollem Körpereinsatz und pointenreicher Dialektik begeisterte er sowohl Jury als auch Publikum.“

Langweilig wird es auch mit Simon Stäblein nicht: Ob nervige Avocados, schwule Giraffen oder aggressive Kinder – was er witzig findet, wird erzählt. Sein Art, mit dem Publikum zu interagieren, hat ihm 2016 sogar den Sieg beim „NDR Comedy Contest“ eingetragen.

Absurditäten des Alltags

Stefan Danziger wurde in der DDR geboren, wuchs in der Sowjetunion auf kam aber schließlich aus Russland zurück nach Deutschland. Seine Bühnenerfahrung sammelte er in Berlin, London, Edinburgh und Amsterdam.

Inzwischen ist er tagsüber Tourguide, nachts Comedian. Seine Comedy beleuchtet Geschichte und die Geschichten dahinter, kulturelle Widersprüche und Absurditäten des Alltags.

Die Comedians, jeder auf seine ganz eigene Art, werden mit frechem Witz und sprudelnder Spielfreude die Zuschauer zum Lachen bringen. So viel ist schon mal sicher: Es wird lustig, grenzenlos und ultimativ komisch. Tickets gibt es im Medienhaus Aachen, Dresdener Straße 3, und beim Kundenservice des Medienhauses Aachen, im Elisenbrunnen, Friedrich-Wilhelm-Platz 2, Aachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert