Nicht nur die „Löschzwerge“ legen sich mächtig ins Zeug

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
14016773.jpg
Glückwunsch: Löschzugführer Ralf Jüsgens (vorne 4.v.r.) nimmt Ehrungen und Beförderungen vor. Für 25-jährige Mitgliedschaft in der Wehr erhielten Oberbrandmeister Frank Huppertz und Hauptbrandmeister Michael Winand eine silberne Uhr. Für 35 Jahre wurde Unterbrandmeister Hermann Vonhoegen mit einer goldenen Uhr ausgezeichnet. Zu den zahlreichen Gratulanten gehörte auch Bürgermeister Arno Nelles (r.). Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Im Jahr 2016 fuhren die 45 Aktiven – darunter fünf Frauen – des Löschzugs Broichweiden 109 Einsätze, zwei weniger als in 2015. 16 Mal löschten sie verschiedene Klein- und Mittelfeuer und 17 Mal leisteten sie technische Hilfe. Insgesamt belief sich die Zahl der geleisteten Dienststunden auf 11.531, wovon 1426 auf Einsätze entfielen.

Wieder einmal wurde wie bereits in den Vorjahren die 10.000-Marke deutlich überschritten. Die Dienststunden der Kinder- und der Jugendfeuerwehr wurden nicht eingerechnet. Das Fazit von Löschzugführer Ralf Jüsgens auf der Jahreshauptversammlung im Gerätehaus an der Eschweilerstraße: „Der Weidener Löschzug ist stets leistungsstark ausgerückt. Die durch den Gesetzgeber auferlegten Schutzziele konnten dabei größtenteils erfüllt werden.“

Besonders erwähnte Jüsgens, dass mit Heinz Dautzenberg und Hermann Vonhoegen zwei Aktive des Löschzuges von der Anpassung der Laufbahnverordnung Gebrauch machten und somit bis zum 63. Lebensjahr der aktiven Wehr zur Verfügung stehen. Zurzeit befindet sich mit Ibrahim Impraim der erste Asylbewerber in der Grundausbildung. Mit Manuela Peters und Anja Engelhoven unterstützten zwei Erzieherinnen aus örtlichen Kitas die Leiterin der Kinderfeuerwehr, Stefanie Wertz, bei deren Arbeit.

Mit der Pensionierung des langjährigen „Dorfsheriffs“ Hauptkommissar a.D. Helmut Schmidt ernannte der Löschzug erstmals in der Geschichte einen verdienten Bürger zum Ehrenmitglied. Zahlreiche Aktive bildeten sich bei Lehrgängen fort. Für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit bedankte er sich bei allen.

Im September 2015 mit 14 Kindern gestartet, zählt die Kinderfeuerwehr – so Leiterin Stefanie Wertz – derzeit zwölf Jungen und sechs Mädchen. Zum 1. Januar 2017 wurde der Betreuerstamm um Sandra Frantzen, Manfred Steinbusch und Frank Huppertz erweitert. Die „Dienststunden“ der „Löschzwerge“ beliefen sich auf 544. In den Gruppenstunden wurden sie kindgemäß und spielerisch an die Aufgaben der Feuerwehr herangeführt.

Jugendwart Michael Winands legte Rechenschaft über die Arbeit in der Jugendfeuerwehr ab. Der Wermutstropfen: Die Zahl der Mitglieder sank um vier auf 17. Insgesamt wurden von der Jugendfeuerwehr 3236 Stunden für Übung und Ausbildung sowie allgemeine jugendpflegerische Arbeit aufgewendet. Bei der Abschlussübung des Löschzuges hatten die Jugendlichen einen eigenen Einsatzabschnitt zugeteilt bekommen. Winands bedankte sich bei allen Mitstreitern für deren Unterstützung und dem gesamten Löschzug für dessen finanzielle Zuwendungen.

Im Rahmen der Hauptversammlung wurden befördert: William Impraim zum Feuerwehrmann-Anwärter, Stefanie Wertz zur Feuerwehrfrau, Sophia Thönnißen zur Oberfeuerwehrfrau, Michael Kosch, Henrik Schmidt und Patrick zum Oberfeuerwehrmann, Sarah Feilhaber zur Hauptfeuerwehrfrau und Robert Zolke zum Hauptfeuerwehrmann.

Geehrt wurden für fünfjährige Zugehörigkeit mit einem bronzenen Feuerwehrmann Mickey Flachs, Pascal Peters und Vivien Wertz sowie David Hermanns und Heinz Dautzenberg; für 15 Jahre mit einer silbernen Figur Heidi Vasen, Daniel Huppertz und Bernd Wertz; für 20 Jahre Manuel Vasen mit einer Urkunde, für 25 Jahre Frank Huppertz und Michael Winands mit einer silbernen Uhr sowie für 35 Jahre Hermann Vonhoegen mit einer goldenen Uhr. Auch der Leiter der Städtischen Feuerwehr, Josef Hermanns, und Wachleiter Hans-Werner Lehnen gratulierten.

Lob und Anerkennung sprach Bürgermeister Arno Nelles den kleinen und großen Aktiven für deren Einsatzbereitschaft zum Wohle ihrer Mitbürger aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert