Herzogenrath/Würselen - Neuer Grenzlandkönig umjubelt

Neuer Grenzlandkönig umjubelt

Von: sea
Letzte Aktualisierung:
15275783.jpg
Der Vorsitzende der Internationalen Vereinigung der Armbrustschützen, Thomas Kärger (r.), ehrte zusammen mit seinem Stellvertreter Jens Götting (l.) und Bürgermeister Christoph von den Driesch (2.v.l.) den neuen Grenzlandkönig Stefan Kuhz (4.v.l.). Die Einführung des neuen Grenzlandkönigs findet am Samstag, 21. Oktober, im Rahmen des Königsballs der St.-Salmanus-Schützen in Würselen statt. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath/Würselen. Genau 60 Jahre besteht sie jetzt schon, die Internationale Vereinigung der Armbrustschützen Deutschland – Niederlande. 1957 im Lokal Moers in Klinkheide gegründet, kehrte die Gemeinschaft zum Jubiläum jetzt genau in diesen Herzogenrather Stadtteil wieder zurück, um die diesjährigen Grenzland-Majestäten zu ermitteln.

Als Gastgeber fungierten so die St.-Martinus-Schützen Klinkheide. Bei herrlichem Sommerwetter war eine ganze Menge los auf der schöner Anlage. Bereits der Festzug durch den Ort fand viele Bewunderer und rund um den Hochstand war bis zum Abend allerbeste Stimmung angesagt.

Unter dem Hochstand ging es zunächst um den Titel des neuen Grenzlandschülerprinzen. Diesen Titel sicherte sich in der vierten Runde mit dem 18. Treffer Leonhardt Linse aus Niederbardenberg. Als Ritter trugen sich Kaan Hansen, Dania Derwall und Nick Finders in die Siegerlisten ein. Anschließend wurde der Holzvogel für die Ermittlung des neuen Grenzlandprinzen aufgezogen. Diesmal dauerte es bis zur 12. Runde ehe mit dem 26. Treffer Jan Meyer aus Klinkheide dem Holzvogel den Garaus machte. Ritter wurden hier Luc Bracheler, Florian Langneff und Mike Herde.

Zum krönenden Abschluss eines unterhaltsamen Familientages waren dann die Senioren an der Reihe, den neuen Grenzlandkönig zu ermitteln. Hierzu traten alle Könige der angeschlossenen Vereine der Bogenschützen diesseits und jenseits der „ehemaligen“ Grenze unter den Hochstand. Bereits in der 9. Runde setzte Stefan Kuhz mit dem 28. Treffer den entscheidenden Schuss.

Stürmischer Jubel brach da natürlich vor allem bei seinen zahlreich mitgereisten Vereinskollegen von den St.-Salmanus-Bogenschützen Würselen-Drisch aus. Nach genau 20 Jahren geht dieser vielumkämpfte Titel somit erstmals wieder an die Würselener Armbrustschützen und diese werden im nächsten Jahr auf ihrer Anlage am „Alten Güterbahnhof“ der Ausrichter der internationalen Wettkämpfe 2018 sein.

Ritter wurden bei den Senioren Verena Dietrich, Patrick Finders und Peter Kobele. Die Siegerehrung nahm dann der Vorsitzende der Internationalen Vereinigung der Armbrustschützen, Thomas Kärger, zusammen mit seinem Stellvertreter Jens Götting sowie Herzogenraths Bürgermeister Christoph von den Driesch vor.

Die Einführung des neuen Grenzlandkönigs findet am Samstag, 21. Oktober, im Rahmen des Königsballs der St.-Salmanus-Schützen im Jugendheim von St. Sebastian in Würselen statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert