Alsdorf - Neuen Platz mit Torfestival eingeweiht

Neuen Platz mit Torfestival eingeweiht

Letzte Aktualisierung:
8511565.jpg
Aus dieser Szene fällt das frühe 1:0 (8.) für die Aachener: Die Alsdorfer Stadtauswahl (blaue Trikots) hatte keine Abwehrmöglichkeit. Spaß am Spiel hatten beide Formationen. Foto: Sigi Malinowski

Alsdorf. Der Gast hatte einige sportliche „Pralinchen“ im Aufgebot. Das war wohl auch als Geschenk an die aufmerksamen Gastgeber von Blau-Weiß Alsdorf zu werten. Zum Eröffnungsspiel des runderneuerten Kunstrasenplatzes „Am Klött“ zwischen einer Alsdorfer Stadtauswahl und Mittelrheinligist Alemannia Aachen 2 baute Alemannia-Trainer Sven Schaffrath gleich vier Spieler aus der „Ersten“ in sein Team ein.

Mit Domagoj Duspara, Marvin Brauweiler, Jannik Stevens und Sebastian Wirtz verstärkten die Kräfte aus dem Regionalligakader die Tivoli-Kicker. Zudem kam Aachens neu verpflichteter Torwart Jonas Ermes, er wechselte vor einer Woche vom VfL Bochum an den Tivoli, zum Einsatz. Sehr zur Freude vom Blau-Weiß Vorsitzenden Günter Beckers, der viele Hände zum Freundschaftsspiel zu schütteln hatte.

Darunter befanden sich auch Alsdorfs Bürgermeister Alfred Sonders und Manfred Werner, langjähriger Obmann der Alemannen. Mit Manfred Werner hatte Beckers das Spiel seinerzeit auch klargemacht. „Das war kein Thema für die Aachener. Sie haben sofort zugesagt“, lud der Boss den gesamten Aachener Clan und natürlich auch die Auswahl anschließend zum Grillen ein.

Doch davor stand der sportliche Schweiß. Die flotte Partie war zwar recht einseitig, aber doch interessant. In einer Begegnung, in der das Endergebnis (die Aachener siegten 11:1) nur zweitrangig war. Auch wenn Robert Kroll – der Kellersberger Coach, der die Auswahl gemeinsam mit dem Blau-Weiß-Trainer Tuncay Özbay betreute – gewohnt ehrgeizig seine Aufgaben anging.

Der gebürtige Alsdorfer Kroll war schließlich Alemannia-Profi und unter Trainer Mike Schleiden vor Jahren eine feste Größe im Blau-Weiß-Team, das einst in der Verbandsliga spielte. Die Alsdorfer Auswahl setzte sich aus vier Spielern des Bezirksliga-Spitzenreiters Alemannia Mariadorf, fünf Kellersbergern und sechs Blau-Weißen zusammen.

Für die Auswahl spielten die Mariadorfer Mounir El Aichti, Tobias Voss, Willi Tumbaev und Pascal Willms. Kellersberg stellte Marc Valdix, Thomas Guss, Koray Temel, Thomas Unzu und Dennis Hermanns ab. Von Blau-Weiß rückten in den Kader: Sahin Sarcan, Ibrahim Koc, Sascha Ellinger, Tobias Förster, Murat Topal und Gerhard Jung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert