Neue Ordensträgerin und die Laudatorin rocken den Saal

Von: ro
Letzte Aktualisierung:
13443879.jpg
Sabine Verheyen (2.v.l.) ist die erste Ehrensenatorin der KG „Au Ülle“: Senatspräsident Harald Matthäus (l.), die Laudatorin Monika Hohlmeier und KG-Präsident Achim Mallmann gratulieren. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Stehende Ovationen für Ordensträgerin und die Laudatorin Monika Hohlmeier – ein historischer Abend voller Überraschungen für Sabine Verheyen. Die Galaveranstaltungen der Karnevalsgesellschaft „Au Ülle“ anlässlich der Verleihung des Sonderordens „Närrischer Grenzlandschild“ zählten immer schon zu den Höhepunkten der Session.

Doch die Verleihungszeremonie an die 34. Ordensträgerin, die Aachener CDU-Europaabgeordnete Sabine Verheyen, zählt ohne Zweifel zu einer absoluten Sternstunde des düvelstädtischen Karnevals. So gibt es kaum jemanden, der die Ordensregeln des seit nunmehr 51 Jahren verliehenen Sonderordens besser repräsentiert wie die Europaabgeordnete aus der Kaiserstadt. Vier Stunden lang rockte nicht nur Sabine Verheyen den Saal, es war zugleich ein Abend der großen Überraschungen.

Die zahlreichen Gäste in der festlich illuminierten Aula des Gymnasiums an der Klosterstraße wurden Zeuge eines historischen Moments: Mit Sabine Verheyen wurde erstmalig eine Frau mit dem Sonderorden ausgezeichnet, sie wird damit gleichzeitig erste Ehrensenatorin des Senats auf Lebenszeit! Doch der Reihe nach: Witzig und kurzweilig moderierten Senatspräsident Harald Matthäus und der Präsident der Aktivitas, Achim Mallmann, diesen ohne Zweifel sensationellen Abend.

Herzliche Willkommensgrüße galten neben der neuen Ordensträgerin mit ihrer Familie den vielen Gästen aus der gesamten Städteregion Aachen mit Bürgermeister Arno Nelles an der Spitze. Grüße galten auch den Landtagsabgeordneten Eva-Maria Voigt-Küppers, UIla Thönnissen und Hendrik Schmitz, sowie dem VKAK-Präsidenten Reiner Spiertz und dem Senatsehrenpräsidenten Anton Roufosse.

Gelungene Überraschungen

Harald Matthäus überraschte sein Publikum und vor allem die Ordensträgerin gleich mit einem weiteren Novum: die Laudatio des Präsidenten fällt aus – zugleich „zauberte“ er eine Laudatorin aus dem Hut: die ehemalige bayrische Kultusministerin und heutige Europaabgeordnete Monika Hohlmeier! In Brüssel wohnt Monika Hohlmeier in einer Wohngemeinschaft mit Sabine Verheyen zusammen. Die Tochter des unvergessenen bayrischen Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauß zog in Würselen einfach alle Register der Herzlichkeit.

In ihrer sehr persönlichen Laudatio gab sie Einblicke in den Menschen Sabine Verheyen, sprach vor allem über ihre Stärken. Aber auch über ihre Schwächen – was zum Beispiel in den Kofferraum ihres Autos so alles reinpasst … Da passte wirklich jeder Satz. Das Publikum war begeistert, stehenden Ovationen der Lohn. Eine wahrlich gelungene Überraschung für Sabine Verheyen! Harald Matthäus überreichte Orden und Urkunde sowie ein Bild der Narrenkappe. Die beiden sympathischen Europaabgeordneten Sabine Verheyen und Monika Hohlmeier verewigten sich im Golden Buch der Stadt Würselen.

Danach ging es Schlag auf Schlag weiter. Es folgten weitere Überraschungen für die neue Ordensträgerin. Senat und Aktivitas überreichten einen Scheck über 1000 Euro für eine Sache, die Sabine Verheyen sehr am Herzen liegt: die Unterstützung der CF-Selbsthilfe für an Mukoviszidose erkrankte Menschen. Seit 1994 zieht sie als singendes „Oberwaschweib“ der Stadtwache „Oecher Börjerwehr“ durch die Säle und sammelt für die CF-Selbsthilfe. Natürlich wollte sie – unterstützt von den beiden Moderatoren – ihre Öcher Leddchere zum Besten geben.

Nach dem Einwand von Ülle-Präsident Achim Mallmann: „Wir sind doch ziemlich alleine hier oben auf der Bühne“ – folgt die Überraschung Nummer drei: der Einmarsch der gesamten Truppe der „Oecher Börjerwehr“ samt Musikzug! Als dann auch noch alle Ülle-Senatoren gemeinsam mit Sabine Verheyen das Lied „Alter Orjelsmann“ anstimmten, tobte der Saal! Ein würdiger Abschluss eines tollen, wenn nicht historischen Abends für die KG „Au Ülle“.

Umrahmt wurde die Verleihungszeremonie von einem feinen Programm. Die Ülle-Damentanzgruppe präsentierte erstmalig ihren neuen Gardetanz. Bestens aufgelegt war auch Ülle-Tanzmarie Larissa Kever, die zu Ehren der neuen Ordensträgerin tanzte. Tenor Stenzel und Meisterpianist Kivits begeisterten ihr Publikum mit einem tollen Auftritt. Musikalisch begleitet wurde die Gala von der 20-köpfigen Big Band der Sparkasse Aachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert