Würselen - Neue Jobs: SPD hat MZ-Standort im Blick

Neue Jobs: SPD hat MZ-Standort im Blick

Letzte Aktualisierung:

Würselen. Die Bardenberger Sozialdemokraten hatten zur Mitgliederversammlung eingeladen. Vorsitzender Heinz Viehoff begrüßte dazu besonders herzlich Eva-Maria Voigt-Küppers. Die SPD-Landtagsabgeordnete informierte über die Flüchtlingslage im Land, ging dabei auch auf die Situation in Würselen ein.

Flüchtlingen helfen

Die Bardenberger Sozialdemokraten waren mit ihr einer Meinung, dass der größte Teil der Bürgerinnen und Bürger die Flüchtlinge willkommen heiße. Karl-Heinz Pütz, ehrenamtlicher Helfer vom Ortsverein Würselen-West, berichtete von den überaus positiven Erfahrungen, die er bei seinen zahlreichen Kontakten mit Flüchtlingen in Würselen gewinnen konnte.

Einig war man sich auch, dass man vorhandener Skepsis mit dem Hinweis auf die vielfältigen Möglichkeiten zur Entwicklung der Gesellschaft begegnen müsse. Schwachen zu helfen sei und bleibe ein Gebot der Menschlichkeit. Die SPD-Mitglieder wünschten sich allerdings auch, dass dies europa- oder weltweit auch endlich eingesehen und entsprechend gehandelt werde.

Im zweiten Teil der Versammlung berichtete Stefan Mix, SPD-Mitglied des Städteregionstags, über den Stand der Entwicklung des Medizinischen Zentrums (MZ), Betriebsteil Bardenberg. Im Rahmen des Strukturkonzeptes 2015-2025 für die Städteregion Aachen gibt es, so berichtete Mix, einen interfraktionellen Beschlussvorschlag, der die Verwaltung beauftragt, konkrete, belastbare Kosten für die Unterbringung der Krankenpflegeschule sowie des Altenpflegeseminars der Städteregion in bestehende ungenutzte Gebäude des MZ in Bardenberg mit eventuellem Teilneubau vorzulegen.

Es bestehe also durchaus noch Hoffnung, Arbeitsplätze in Bardenberg schaffen zu können. Die Versammlung begrüßte dies mit großer Freude und gab der Hoffnung Ausdruck, mit den Abteilungen Palliativ- und Schmerztherapie Bardenberg auch als Krankenhausstandort erhalten zu können.

Der Vorsitzende Heinz Viehoff informierte über Themen aus Bardenberg, dass die Ausschreibungen für das Nautilus momentan ausgewertet würden, mit einem zügigen Beginn der Bauarbeiten am Dach könne gerechnet werden. Die SPD werde auch weiterhin aktiv zur Lösung beitragen und die eventuelle Gründung eines Fördervereins zur Tragfähigkeit des Nautilus genauestens beobachten.

Busanbindung verbessern

Die Buslinie HZ2 soll nach einem Antrag der SPD den Ortsteil Pley im Stundentakt aus beiden Richtungen anfahren, damit auch unter anderen älteren Bewohnern die Möglichkeit gegeben werde, den Ortskern mit seinen Einkaufsmöglichkeiten zu besuchen oder die Anbindung an den Bahnverkehr nach Düsseldorf oder Köln geschaffen werde.

Heinz Viehoff betonte, er habe schon mehrfach angemahnt, die Räumlichkeiten des geschlossenen Lehrschwimmbeckens der Grundschule in Bardenberg zur Verfügung zu stellen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert