Neue Herausforderungen im Jahre 2010

Von: bea
Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Darüber ist die Verwaltungsspitze sichtlich froh: Sehr übersichtlich war die Liste der überplanmäßigen Ausgaben, die dem Stadtrat vorgelegt worden war.

Wegen ärgerlicher Vandalismusschäden im Freibad Merkstein sowie aufgrund der Erhöhung der Leasingrate für die Tartanbahn im Schulzentrum durch den Kreis Aachen waren knapp 15.000 Euro an überplanmäßigen Aufwendungen zu verzeichnen.

„Eine hohe Ausgabendisziplin kennzeichnet die tägliche Arbeit aller Fachbereiche in unserem Haus”, sagt Bürgermeister Christoph von den Driesch. „Auch in diesem Haushaltsjahr haben alle Vereine, Verbände und Kultureinrichtungen ihre Zuschüsse in voller Höhe erhalten. Von der jüngst beschlossenen Haushaltssperre bei einzelnen Positionen waren vor allem Verwaltungs- und Betriebsausgaben betroffen, es gab keinen Stopp bei Zuschüssen und Betreuungsmaßnahmen”, erklärt Verwaltungschef.

Herzogenrath gehe „kontinuierlich seinen Weg: Wuchs der Schuldenberg der NRW-Kommunen in 2008 insgesamt um 1,8 Prozent an, so seien in der Rodastadt die Verbindlichkeiten um sechs Prozent auf 50 Millionen Euro abgebaut worden, erläutert der Erste Beigeordnete und Stadtkämmerer Detlef Zähringer: „Auch im Jahr 2009 werden wir haushalterisch mit einem blauen Auge davonkommen. Die prognostizierten Einnahmeausfälle infolge der weltweiten Wirtschaftskrise könnten in diesem Jahr - gegen den Trend - noch aufgefangen werden. Weniger optimistisch zeigt sich Zähringer für 2010: Gegenüber den bisherigen Annahmen werde alleine bei den Schlüsselzuweisungen durch das Land NRW ein Einnahmeausfall von rund 5,2 Millionen Euro prognostiziert. Zähringer: „Diesen neuen Herausforderungen müssen sich Verwaltung und Politik stellen. Da gibt es nichts zu beschönigen.”

In der zweiten Novemberhälfte 2009 möchte die Verwaltung den „Runden Tisch Finanzen”, der bereits bei der Realisierung des städtischen Konjunkturpakets II erfolgreich fraktionsübergreifend zusammengearbeitet habe, einberufen, um über weitere Steuerungsmaßnahmen beraten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert