Neue Drehleiter rollt bald an

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
9822032.jpg
Im Namen des Kreisfeuerwehrverbands Aachen verleiht Kreisbrandmeister Bernd Hollands (2.v.r.) die goldene Ehrennadel an Hartmut Prast (3.v.r.): Der Leiter der Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Detlev Busse (l.), und Bürgermeister Christoph von den Driesch (r.) gratulieren. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Die Freiwillige Feuerwehr Herzogenrath musste 2014 zu größeren Einsätzen glücklicherweise nicht ausrücken, bilanzierte Detlev Busse, Leiter der Feuerwehr Herzogenrath, bei der Jahreshauptversammlung.

Bürgermeister Christoph von den Driesch sprach den Angehörigen der Wehr seinen Dank für ihr Engagement aus. Die Verabschiedung des Brandschutzbedarfsplans Anfang 2014 habe für die Wehr zahlreiche Änderungen mit sich gebracht. Mit Blick auf die Umstrukturierungen im Bereich der hauptamtlichen Feuerwache erklärte der Bürgermeister, dass die Stadt zum Ehrenamt in der Feuerwehr stehe und dies auch zukünftig fördern wolle. Ein erster Schritt hierzu sei der sich in Gründung befindliche Feuerwehrbeirat. Auch werde die Stadt weiterhin in die Feuerwehr investieren. Trotz knapper städtischer Mittel sei es gelungen, noch Ende vergangenen Jahres die Beschaffung einer neuen Drehleiter auf den Weg zu bringen, deren Auslieferung wahrscheinlich noch in diesem Jahr erfolge.

Bezirksbrandmeister Manfred Savoir attestierte der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenrath einen guten Ausrüstungsstand. Moderne Technik brauche allerdings auch Menschen, die diese im Einsatzfall bedienen könne. Daher sei es wichtig, dass auch zukünftig Bürger bereit seien, sich ehrenamtlich einzubringen.

Kreisbrandmeister Bernd Hollands zeigte sich erfreut darüber, dass die Zahl der aktiven Wehrmitglieder in Herzogenrath leicht ansteigend sei. Auch er dankte den Feuerwehrleuten für ihren Einsatz.

Im Namen des Kreisfeuerwehrverbandes Aachen verlieh er die silberne Ehrennadel an Jens Altdorf und Björn Simons und die goldenen Ehrennadel an Hartmut Prast.

Besondere Auszeichnungen erhielten Bernd-Leo Kaever, Thorsten Kaever, Gerd Kever und Reiner Linke. Sie waren 2013 beim Elbe-Hochwasser im Bundesland Sachsen-Anhalt eingesetzt. Manfred Savoir und Bernd Hollands konnten ihnen daher im Namen des Landes Sachsen-Anhalt die Fluthelfermedaille überreichen.

Stadtbrandinspektor Detlev Busse ernannte für die Dauer von sechs Jahren Markus Schröder zum neuen Zugführer des Löschzuges Merkstein. Darüber hinaus überstellte er mit Helmut Konzer, Willi Kessels und Konrad Hermsen drei verdiente Kameraden aus der aktiven Wehr in die Ehrenabteilung. Befördert wurden Daniel Koonen, Stefan Mertens und Thorsten Baurmann zu Brandmeistern, Lutz Wieland zum Oberbrandmeister, Giordano Soma und Tino Zschoche zum Hauptbrandmeister, Markus Schröder zum Brandinspektor, und Thomas Krzymyk zum Brandoberinspektor.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert