Naturfreunde mit Musik, Kabarett und Informationen

Von: Yannick Longerich
Letzte Aktualisierung:
3454534
Setzen auf Teamarbeit: Michael Poick von der IG Bauen-Agrar-Umwelt, Bruno Barth und Jutta Däßler von den Naturfreunden Herzogenrath-Merkstein, Geschäftsstellenleiter Dirk Führen von der Sparkasse am August-Schmidt-Platz sowie Dieter Wefers vom Malabon Projekt kooperieren seit Jahren erfolgreich. Auch in diesem Jahr laden sie wieder zum beliebten Sommerfest im Naturfreundehaus ein. Foto: Yannick Longerich

Herzogenrath. Beim Vortreffen zum gemeinsamen Sommerfest der Naturfreunde Merkstein, der Projektgruppe Malabon und der IG Bauen-Agrar-Umwelt wurde offenkundig: Die Vorfreude ist gewaltig. Seit über fünf Jahren kooperieren die drei Initiativen – nicht nur aufgrund inhaltlicher Überschneidungen der jeweiligen Tätigkeiten.

Vor allem wegen der Freundschaft, die Bruno Barth und Jutta Däßler (Naturfreunde), Michael Poick (IG Bauen) sowie Dieter Wefers (Malabon) verbindet. Eine Win-Win-Situation für alle beteiligten sieht nicht nur Barth. Gegenseitige Werbung, organisatorische Unterstützung und Hilfe in allen Lebenslagen – was beim Sommerfest seinen Höhepunkt erreicht, ist der feste und gemeinsame Glaube an eine gute Sache.

Während der Programmzusammenstellungen erkannten Däßler und Barth schmunzelnd ein nicht zu unterschätzendes Problem. „Wir stehen von Jahr zu Jahr natürlich unter dem Druck, noch eine Schippe drauf zu legen. Ich hoffe aber, dass wir es auch in dieser Ausgabe wieder geschafft haben“, verriet Däßler.

Musikalisch und tänzerisch werden die Schülerband der Europaschule Merkstein, die Offene Ganztagsschule (OGS) Merkstein mit einem Flashmob sowie eine Tanzgruppe der „Falken“ Merkstein den Gästen einheizen.

Bruno Barth wird sich auch in diesem Jahr nicht lumpen lassen und hat zusammen mit Margot Neffke wieder eine spitze wie aberwitzige Kabaretteinlage einstudiert. Ohne zu viel zu verraten: Der marode Atommeiler Tihange wird kräftig durch den Kakao gezogen. Wer sich Stärken will, der wird auch in diesem Jahr wieder aus einem großen Angebot von Spezialitäten wählen können. Die gute Fee der Organisation – Jutta Däßler – kann dem hungrigen Ansturm neben den Klassikern vom Grill und vom Kuchenbuffet auch philippinische Spezialitäten anbieten.

Wer sich intensiver mit der Arbeit der drei Organisationen auseinandersetzen möchte, wird schnell mit einem der vielen Verantwortlichen ins Gespräch kommen. Die Projektgruppe Malabon tritt außerdem mit eigenem Infostand auf. Einst vor 30 Jahren auf Initiative des Übach-Palenberger Arztes Dr. Dieter Jakobs gegründet, setzt sich die Gruppe seit jeher für die Belange der Slums-Bewohner im philippinischen Malabon ein. Die Philippinerin Marwa Abdualjadail besucht das Fest auf Einladung der Projektgruppe und wird eine Einlage mit philippinischer Trommel- und Gesangskunst geben.

Die Geschäftsstelle der Sparkasse am August-Schmidt-Platz wird auch bei dieser Ausgabe als tatkräftiger Unterstützer auftreten. Für den Ernstfall eines verregneten Samstags sind alle Verantwortlichen natürlich gerüstet. Bei allem Pessimismus aufgrund des bis hierhin durchwachsenen Sommers – Jutta Däßler hat laut eigener Aussage bereits zweimal beim Himmel Sonnenschein bestellt. Und wenn sie es sich wirklich gewünscht hat, sei sie noch nie im Stich gelassen worden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert