Naturfreunde Herzogenrath-Merkstein sind aktiv

Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. „Unsere Ortsgruppe der Naturfreunde (NF) macht unheimlich viel. Darauf sollten wir stolz sein!“ Dieses Fazit zog der Vorsitzende der NF Herzogenrath-Merkstein, Bruno Barth, am Ende seines Berichtes und der der verschiedenen Fachgruppen für das Jahr 2016 bei der Jahreshauptversammlung.

Unter den Gästen befand sich auch der Landesvorsitzende der NF, Leo Gehlen. Mit 207 Mitgliedern zählt die Ortsgruppe zu den zahlenmäßig stärksten und zu den aktivsten in NRW. „Das gesellschaftliche Profil schärfen und darüber hinaus breit aufgestellt zu sein“, das nehmen die NF für sich in Anspruch.

Viele Veranstaltungen fanden in 2016 im NF-Haus mit insgesamt 3700 Gästen statt – über viele umweltpolitische Themen wurde informiert und diskutiert – vom Einsatz von „Unkrautvernichtungsmitteln“ der Firma Bayer über faire und regionale Landwirtschaft bis zur „Radautobahn“. Traditionelle Veranstaltungen wie der Neujahrsempfang zu Beginn des Jahres oder das Sommerfest mit alleine 170 Teilnehmern zusammen mit der IG Bauen, Agrar, Umwelt und der Gruppe „Malabon“ wurden durchgeführt.

Ein wesentliches Standbein der NF waren die zahlreichen Wanderungen und Spaziergänge in die nähere Umgebung. Auch die Auftritte der Musikgruppe erfreuten sich großer Beliebtheit. Zur Schriftführerin wurde Brigitte Dohmen gewählt. Nach 66 Jahren Mitgliedschaft bei den NF zieht sich Karin Kuhn auf eigenen Wunsch aus Altersgründen aus der Vorstandsarbeit zurück. Wichtig war ihr zu betonen, dass sie natürlich weiterhin aktiv bleiben wolle.

Unter den Gästen befand sich auch der Landesvorsitzende der NF, Leo Gehlen. Mit 207 Mitgliedern zählt die Ortsgruppe zu den zahlenmäßig stärksten und zu den aktivsten in NRW. „Das gesellschaftliche Profil schärfen und darüber hinaus breit aufgestellt zu sein“, das nehmen die NF für sich in Anspruch.

Viele Veranstaltungen fanden in 2016 im NF-Haus mit insgesamt 3700 Gästen statt – über viele umweltpolitische Themen wurden wurde informiert und diskutiert vom Einsatz von „Unkrautvernichtungsmitteln“ der Firma Bayer über faire und regionale Landwirtschaft bis zur Radautobahn. Traditionelle Veranstaltung wie der Neujahrsempfang zu Beginn des Jahres oder das Sommerfest mit alleine 170 Teilnehmern zusammen mit der IG Bauen, Agrar, Umwelt und der Gruppe „Malabon“ wurden durchgeführt.

Ein wesentliches Standbein der NF waren die zahlreichen Wanderungen und Spaziergänge in die nähere Umgebung. Auch die Auftritte der Musikgruppe erfreuten sich großer Beliebtheit. Zur Schriftführerin wurde Brigitte Dohmen gewählt. Nach 66 Jahren Mitgliedschaft bei den NF zieht sich Karin Kuhn auf eigenen Wunsch aus Altersgründen aus der Vorstandsarbeit zurück. Wichtig war ihr zu betonen, dass sie natürlich weiterhin aktiv bleiben wolle.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert