Nordkreis - Nachwuchspiloten sind immer willkommen

Nachwuchspiloten sind immer willkommen

Letzte Aktualisierung:
6100409.jpg
Traumhafte Aussichten: Segelflieger aus Merzbrück haben dies jetzt in Südfrankreich erlebt.
6100278.jpg
6100276.jpg
Flugplatz Puimoisson

Nordkreis. Viele tausend Kilometer entlang traumhafter Berge wurden wieder mit den Segelflugzeugen des Luftsportverein Aachen (LVA) im Alpenlehrgang mit eingebundener Anfängerschulung in Südfrankreich geflogen.

 Hierzu machten sich vierzehn über zehn Meter lange Gespanne – also Autos und Segelflugzeuganhänger – auf den 1000 Kilometer langen Weg von Merzbrück zum Flugplatz Puimoisson. Der Flugplatz liegt in der Haute Provence in einer Höhe von 770 Meter über Meeresniveau (NN) und ist von Lavendelfeldern umgeben. Dort angekommen wurden die Flugzeuge aufgebaut. Durch die morgendlichen Briefings wurden die Streckenflieger auf die Wetterverhältnisse und örtlichen Gegebenheiten vorbereitet.

Eigenes Ausarbeiten der Flugstrecke war dann erforderlich. Im Gegensatz zum Flachlandfliegen, erfordert Gebirgsfliegen mehr Schulung, Übung und während des Fluges mehr Konzentration, da dicht oberhalb oder unterhalb des Berggrades geflogen wird. Die Segelflugschüler übten unter den Fittichen der Fluglehrer. Diese trainieren die Schüler durch langsames Herantasten an die Berge. Dies geschah am Anfang in einem Doppelsitzer, später im Einsitzer.

Simon Sybertz, 15 Jahre, jüngster Schüler aus Herzogenrath, konnte dort seine Vorprüfung für den Segelflugschein fliegender Weise absolvieren. In dem dreiwöchigen Lehrgang wurden 200 Flüge mit 250 Stunden Flugzeit und 20.000 Kilometer Flugstrecke absolviert. Segelflugpiloten, die den Streckenflug erlernen möchten, wurden ebenfalls von Fluglehrern und Trainern betreut. Dieses Wissen wird auch mitgenommen in den Verein zu Hause und trägt zur Sicherheit und Motivation bei.

Der Landesleistungsstützpunkt Segelflug Aachen-Merzbrück wird weiterhin mit seinen Fluglehrern und Trainern daran arbeiten, Segelflieger und Flugschüler auszubilden, damit sie an Vergleichsfliegen sowie Wettbewerben teilnehmen und Streckenflüge unternehmen können. Jeder Streckenflug wird registriert und dokumentiert sowie national und international bewertet.

Segelfliegen ist sehr komplex. Der nicht fliegerische Teil gehört auch dazu. Hierzu gehören: Werkstattarbeiten, regelmäßige Kontrollen und Prüfungen der Flugzeuge, die überwiegend im Winter durchgeführt werden, sowie das Prüfen und neu Packen der Fallschirme und viele andere Tätigkeiten. Der Luftsportverein e.V. neben anderen Vereinen auf dem Flugplatz Merzbrück sind weiterhin offen für Nachwuchs, wie Segelflugschüler und Segelflugpiloten. Interessenten sind daher herzlich willkommen, bevorzugt am Wochenende .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert