Aachen/Alsdorf - Mutter überfallen: Gericht verurteilt Alsdorferin zu vier Jahren Haft

Mutter überfallen: Gericht verurteilt Alsdorferin zu vier Jahren Haft

Von: wos
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Alsdorf. Wegen gemeinschaftlichen Raubes wurde vom Aachener Landgericht am Donnerstag eine 42-jährige Mutter aus Alsdorf verurteilt, die am 29. März in Begleitung ihres Sohnes und ihres Verlobten einen Raubüberfall begangen hatte.

Die Angeklagte wurde zu vier Jahren Haft verurteilt, ihr Sohn wurde vor der 1. Großen Strafkammer (Vorsitz Richterin Regina Böhme) freigesprochen. Nicht so der 45-jährige Verlobte, der wegen einschlägiger Vorstrafen und eines fehlenden umfänglichen Geständnisses zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt wurde.

Die treibende Kraft an jenem Abend war nach Auffassung des Gerichts die alkoholisierte 42-Jährige. Sie hatte vor einem Supermarkt versucht, einer anderen Mutter, die mit dem Kinderwagen und ihrem erst einjährigen Nachwuchs unterwegs war, Geld und Handy zu rauben. Nachdruck verlieh die Täterin ihrer Absicht mit einer Schreckschusspistole. Als das Opfer sich wehrte, feuerte sie die Waffe sogar ab. Ihr Begleiter hatte dann versucht, der überfallenen Mutter das Handy zu entwenden.

Inzwischen waren jedoch schon Passanten aufmerksam geworden, die die flüchtenden Täter verfolgten und die Polizei riefen. Die Staatsanwaltschaft hatte höhere Strafen gefordert – für die 42-Jährige fünf Jahre Haft, für den Verlobten sogar sieben Jahre.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert