Musik, Mode, Information: Baesweiler lockt zu blumigem Frühlingsfest

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
7649023.jpg
Ließen das Gewicht eines Blumentopfes schätzen und verlosten jede Menge Pflanzen für den heimischen Frühlingsgarten: Daliah Woitzek (l.) und Lena Saxarra. Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Da sage noch einer, der Frühlingsmarkt in Baesweiler eigne sich nicht für eine Blitz-Visite. „Eigentlich müssten wir ja schon wieder im Gewächshaus stehen, aber für ein Weinchen sollte doch Zeit sein“, ließen sich die Flovericher Blumenzüchter Rainer und Marlene Jansen eine weißen Sommer-Cuvée von Weinfachmann Rolf Gerards kredenzen.

„Frisch und trocken“, empfahl der Spezialist aus der Baesweiler Kirchstraße. Dort reihten sich die Menschen schon am frühen Nachmittag auf, um die 1,7 Kilometer lange Einkaufsmeile abzuschreiten. In bester Laune lief das ab. Denn Baesweiler hatte sich zum verkaufsoffenen Sonntag wieder aufgehübscht. Während Mutter und Sohn Jansen den weißen Rebensaft begehrten, musste es für Ingo und Nicole Schmidt sowie Tochter Julia „unbedingt die Lieblings-Bratwurst“ sein. Vom Metzger, der unweit entfernt vom Weinhändler seine Leckerchen kredenzte. Ein Leckerchen im übertragenen Sinne bot auch der Baesweiler Gartenbauverein an. Aus dem Projekt „Wildblumen für Bienen und Menschen“ konnte tatsächlich Wildblumensamen gekauft werden.

Eine äußerst seltene Mischung, die Vereinschef Helmut Herten mit seiner Mannschaft da gesammelt und angeboten hat. Auch Enkeltochter Sarah (Joußen) hat die Blümchen in Opas Garten gesät. Und nun wartet die Neunjährige auf die ersten Ergebnisse. Peppig und tanzend ging es in der Löffelstraße zu. Dort hatte sich die von Erich Theil trainierte Showtanzgruppe „Young Spirits“ positioniert. „Wir suchen noch neue Leute, einige haben sich schon geäußert, gerne mitmachen zu wollen“, zeigte sich Theil erwartungsfroh und das Publikum begeistert von den Tänzerinnen und ihrem „Hahn im Korb“, Robert Kuhlen.

Auch am Reyplatz ging es in Sachen Musik, Mode und Information schwer zur Sache. Moderatoren-Profi Stephan Demus kündigte Schlag auf Schlag Highlights an, DJ Mario Sieprath lieferte die Musik dazu. Die talentierte Sängerin Alina Sebastian – sie hat mittlerweile ein eigenes Album aufgelegt – und „Fahrerflucht“-Musiker Sascha Keller gefielen. Die Moden- und Vintage-Shows zogen ebenfalls. Zumal die Vintage-Show ein bisschen auf die 50er und 60er-Jahre eingestylt war.

„Blumig“ präsentierte sich Baesweiler an allen Ecken und Enden. Nicht nur durch den schönen Schmuck quer durchs „Dorf“. Denn Daliah Woitzek und Lena Saxarra ließen einen Blumenkübel schätzen und jede Menge Pflanzen verlosen.

Lockten hier Bratwurst, Steak, Bier und Wein, so zog der türkische Kulturverein „Sokut“ Freunde von herzhaftem Lahmacun, Börek oder türkischem Kuchen an. Dass soviel zu tun war hätte die Vorsitzende der Frauenabteilung, Nihal Ulu, gar nicht erwartet. Aber man war darauf vorbereitet. Wie in vorderster Linie auch die Mitglieder des Gewerbeverbandes Baesweiler um ihren Chef Günter Diederen. Auch sie zeigten mit den Sortimenten in ihren Fachgeschäften die beste Seite der Stadt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert