Musical-Ensemble wird für ein Mädchen zur Integrationsgruppe

Von: Elisa Zander
Letzte Aktualisierung:
Gut in Deutschland angekommen:
Gut in Deutschland angekommen: Mercy Coker (links) ist dank Yassmine Kardoudi nun ein Teil der Produktion. Ihre besonderes Tanz- und Gesangstalent kann sie nun zum Ausdruck bringen. Foto: Elisa Zander

Alsdorf. Gerade einmal drei Stunden war sie in Deutschland, da wurde Mercy Coker schon ins kalte Wasser geworfen. Ihre Halbschwester Yassmine Kardoudi musste zur Probe für das Musical „Grey der Puppenspieler” und nahm Mercy einfach mit.

„Ich wusste, dass sie gerne tanzt und singt”, erinnert sich Yassmine (13). Als Mercy dann die Räume der Akademie, in denen die Proben stattfinden, betrat, war die Müdigkeit vom langen Flug von Nigeria nach Deutschland wie weggepustet. Zwar sprach sie selbst zu dem Zeitpunkt kaum ein Wort Deutsch und verstand die Texte der Lieder nicht. Doch die Sprache der Tänze und Darstellung ist international. „Ich war direkt begeistert”, erzählt die 14-Jährige.

Schon in ihrer Heimat beschäftigte sie sich mit Tanz und Gesang, übernahm Rollen in diversen Schulprojekten. Dass sie dort einiges gelernt hat, stellten die Verantwortlichen der Inszenierung schnell fest und entschieden sich bald, Mercy verschiedene Rollen, darunter einen Solo-Auftritt, anzubieten. Zum einen wird sie Teil des Marionettentanzes sein, zum anderen spielt sie ein Naturkind. Darüber hinaus singt sie einige Passagen im Chor.

„Sie wurde direkt integriert”, erzählt Stefan Peters, der die Titelrolle spielt und neben Beatrix Schongen die Regieassistenz übernommen hat. „Alle haben sich bemüht, sie in die Gruppe aufzunehmen”, ist der Eindruck von Michaela Ramrath, die mit Mercys Vater liiert ist und bei denen die 14-Jährige nun lebt. Viele Einladungen habe sie bekommen, in Vereine einzutreten. Doch da die Familie in Gereonsweiler lebt, ist die weite Anfahrt oft ein Hindernis.

Das Musical-Projekt jedoch hat Mercy gepackt - und nun freut sie sich wie alle anderen auch auf die Aufführungen. Bereits am heutigen Freitag findet in der Stadthalle Alsdorf die Premiere statt. Der Vorhang hebt sich um 20 Uhr. Karten sind in der Stadthalle erhältlich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert