Würselen - „Mummies“ machen mit Schneewittchen Spaß

„Mummies“ machen mit Schneewittchen Spaß

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
11324115.jpg
Ist sie tot? Schneewittchen liegt am Boden, die Zwerginnen können es kaum fassen.

Würselen. Als der letzte Vorhang gefallen war, konnten sie ihre Jubelschreie hinter der Bühne nicht zurückhalten: So sehr freuten sich die 14 Frauen, die zum ersten Mal öffentlich auf der Bühne im Euregiokolleg ins Rampenlicht getreten waren, über den donnernden Applaus, den sie mit ihrem „Schneewittchen – voll verzwergt“ geerntet hatten.

„Wir haben nicht damit gerechnet, dass wir, die ‚Mummies‘, unsere kleinen und großen Zuschauer so begeistern können“, überschlug sich Alexandra Hüge, die Vorsitzende des noch jungen Theatervereins, regelrecht vor Freude. Beide Vorstellungen waren ausverkauft, entsprechend groß war die Nervosität vor dem ersten großen Auftritt bei allen Frauen. Die fantasievolle Version des Märchens zog Klein und Groß von der ersten bis zur letzten Minute in den Bann.

So hübsch und niedlich

„Schneewittchen war so hübsch und niedlich, die Königin war richtig gemein“, sagte nach der Vorstellung der sechsjährige Tom. Besonders lustig fand die elfjährige Emma die Zwerge, die auf den Knien die Bühne „betraten“. „Das war ein Theaterstück, das sowohl unsere Kinder als auch uns Erwachsene fasziniert hat“, fasste eine andere Besucherin ihr Urteil zusammen. „Musik, Tanz, Bühnenbild – die komplette Inszenierung war fantastisch. Ich komme im nächsten Jahr gerne wieder.“

Mit Detailreichtum und einigen Überraschungseffekten überzeugte „Schneewittchen voll verzwergt“ immer aufs Neue. Nicht zuletzt, als sich plötzlich zwei Sänger – Peter Funken und Egon Doersch – aus den Reihen des Publikums erhoben und mit kräftiger Stimme ein Lied anstimmten. Eine Szene, die gelungen in das Stück eingebaut war und spontanen Zwischenapplaus auslöste.

Dass sie auf den riesigen Erfolg aufbauen möchten, war für die Laiendarstellerinnen keine Frage. „Mal sehen, was wir im nächsten Jahr auf die Bühne bringen werden“, schmunzelte Alexandra Hüge. „Das Euregio-Kolleg war für uns der richtige Veranstaltungsort. Wir sind hier sehr freundlich aufgenommen worden.“ Ein dickes Lob gebührte den beiden Technikern, Max Nuglisch und Max Söller.

„Wir machen weiter“, sind sich die Schauspielerinnen einig. Sie sind schon auf der Suche nach einem neuen Stück. Es spielten: Beate Bock (Prinz) Nicole Gülpen (Sandmännchen), Susanne Hilgers (Zwerg), Alexandra Hüge (Zwerg), Sandra Lehmann (Zwerg), Inge Loof (Trödler), Monika Lutter (Schneewittchen), Gabriele Renner (böse Königin), Ute Renner (Zwerg), Jaqueline Ritzen (Erzählerin), Katja Rübenstrunk (Zwerg), Sabine Schnorrenberg (Zwerg), Barbara Wahl (Spiegel) und Beate Winkler (Jäger).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert