Mit Fotos nachdenklich machen und so Berührungsängste nehmen

Von: Conny Stenzel-Zenner
Letzte Aktualisierung:
Fotografin Stefanie Kirsch moc
Fotografin Stefanie Kirsch mochte Sonja besonders gern. „Sie war so herzlich, so liebebedürftig, nah bei den Aufnahmen.” Foto: C. Stenzel-Zenner

Herzogenrath. „Augen.Blicke soll zum Gespräch anregen, das Thema Kinder und Krankheit enttabuisieren, dem Schicksal ein Gesicht geben.” Monika Janssen, Leiterin des Bunten Kreises, zeigt auf die Gesichter von Kindern.

Elf Kinder zwischen 9 Monaten und 17 Jahren hat die Fotografin Stefanie Kirsch ehrenamtlich in ihrem Studio fotografiert. Es sind Kinder, die krank sind. Geistig oder körperlich behindert, Frühchen, Zuckerkrank, einen angeborenen Herzfehler haben. „Es sind alles Krankheiten, die die Familie belasten”, erklärte Janssen, die mit den Mitarbeitern des Bunten Kreises in Familie kommt, um die zu unterstützen. „Wir suchen Vernetzungspartner, helfen bei sozialrechtlichen Fragen oder bei möglichen Widersprüchen”, weiß Janssen, wie wichtig in Krisensituationen die Unterstützung der Organisation sein kann.

Augen.Blicke tourt schon seit zwei Jahren durch die Region. Jetzt ist diese Ausstellung, die in schwarz-weißen Bildern jeweils ein lachendes und ein nachdenkliches Gesicht der Kinder zeigt, bis zum 11. Januar im Nell-Breuning-Haus zu sehen. „Wir wollen Berührungsängste mit kranken Kindern abbauen. Wir wollen zeigen, dass niemand vor einer Behinderung Angst haben muss”, sagte Monika Janssen. Und so steht unter den Bildern, was die jeweiligen Kinder gut oder nicht so gut können. Aber auch, was der jeweilige in den Fokus genommene Mensch ganz besonders gut kann. Wie die 17-jährige Rhany, die unter Diabetes Mellitus Typ 1 leidet. Sie schreibt unter ihre Porträts: „Zucker- süß lebe ich mein Leben, vergesse aber nie meine Grenze.”

Diese Ausstellung geht unter die Haut. Lässt die Betrachter inne halten, nachdenken und genau hinschauen. Genau das wollen die Macher. „Wir brauchen permanent finanzielle Hilfe, falls die Krankenkassen unsere Dienste bei den Familien nicht bezahlen”, betont Janssen die Notwendigkeit der Unterstützung.

Für Kinder und Familien aus der Region eintreten

Spenden für den Bunten Kreis zur Unterstützung der Arbeit können auf das Konto 47309745 der Sparkasse Aachen, BLZ 39050000, überwiesen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert