Mit Disziplin und Diät auf Erfolgskurs

Von: Ilona Rütten-Sieben
Letzte Aktualisierung:
wue_palka_29.05_bu
Rechnet sich gute Chancen aus, die Internationale Deutsche Meisterschaft im Bodybuildung zu gewinnen: David Palka aus Würselen präsentiert seine Muckis heute in Lebach. Foto: Ilona Rütten-Sieben

Würselen. Eigentlich erwartet man einen „Schrank von Mann”, wenn man hört, dass David Palka am Samstag an der Internationalen Deutschen Meisterschaft im Bodybuilding teilnimmt. In seinem Trainingsanzug wirkt er zwischen seinen Sportkollegen im Fitnessstudio auf den ersten Blick eher schmal.

Ein Eindruck, der täuscht und sich spätestens dann revidiert, wenn er seine Jacke lässig über einen Hantelständer legt und die Muskelpakete nicht mehr verdeckt werden.

Mit 19 Jahren ist David einer der jüngsten in der Klasse Junioren, die um den begehrten Titel streiten. Bei der Qualifikation in Frankfurt erreichte er den zweiten Platz. „Ich hoffe natürlich, dass ich bei der Deutschen Meisterschaft in Lebach gewinne”, rechnet der Figur-Athlet sich ganz gute Chancen aus.

Seit drei Jahren trainiert er in einem Aachener Studio, wollte eigentlich nur ein bisschen Gewicht zulegen. „Ich habe gemerkt, dass ich sehr schnell Muskulatur aufbaue”, wurde Bodybuilding einfach „sein Ding”. Dass er allerdings selbst einmal auf der Bühne stehen und einer Jury seinen Körper präsentieren würde, daran hat er vorher nie gedacht.

Die Vorbereitung auf die Meisterschaft bedeutet für den Würselener vor allem eins: Stress und enorme Disziplin. Das Training ist zeitintensiv. Fünf- bis sechsmal in der Woche ein zweistündiger Besuch im Fitnessstudio ist für David normal.

In der Vorbereitungszeit trainierte er nur noch viermal wöchentlich, um die aufgebaute Masse zu erhalten. Meistens arbeitet er in der „Mucki-Ecke” mit freien Gewichten. Viel Zeit für andere Dinge bleiben ihm neben Arbeit und Sport nicht. „Wenn andere ausgehen, dann bin ich im Fitnessstudio.”

Seit 14 Wochen steht eine strenge Diät auf dem Programm. Keine leichte Übung, denn David ist fast täglich verführerischen Speisedüften ausgesetzt. Er macht eine Ausbildung zum Koch in einem Restaurant. Selbstbeherrschung ist also ein Muss. Und die hat der junge Bodybuilder ohne Zweifel. In dieser Zeit hat er 11 Kilo abgenommen, wiegt aktuell 82 Kilo bei einer Größe von 1,71 Meter und gerade mal fünf Prozent Körperfett.

Die letzten drei Tage verzichtete er komplett auf Kohlenhydrate. Nach dem Wettkampf freut er sich daher am meisten auf eins: „Ich werde wieder ordentlich reinhauen, der Kühlschrank ist so richtig voll.” Am Freitagabend stellt David auch die Flüssigkeitszufuhr ein, damit der Körper richtig trocken ist, die Muskelpakete gut rauskommen. Auch das ist Stress - für seinen Körper, weiß David.

Sein Ziel hat er allerdings fest vor Augen. In zwei Jahren will er sich für den Kampf um den Titel des Mister Universum qualifizieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert