Mit Brigitte Jansen startet am Gymnasium eine neue Ära

Von: nina
Letzte Aktualisierung:
4904224.jpg
Die offizielle Begrüßung der Granz-Nachfolgerin Brigitte Jansen fand im Rahmen eines Festakts statt. Foto: Nina Krüssmann

Herzogenrath. Das Direktorenbüro im Städtischen Gymnasium Herzogenrath zeigt es schon seit einigen Monaten mit seinem neuen äußeren Erscheinungsbild: Eine neue Schulleiterin ist gefunden. Nachdem sich Direktor Reinhard Granz in den Ruhestand verabschiedet hatte, hat Brigitte Jansen seinen Platz eingenommen und ihr Büro mit vielen neuen Akzenten gestaltet.

So zeigt sich auch optisch, dass hier eine neue Ära beginnt. Mit einem offiziellen Festakt in der Aula der Schule und Gästen wie Bürgermeister Christoph von den Driesch sowie weiteren Vertretern aus Politik und Verwaltung wurde Jansen jetzt feierlich begrüßt.

Vor zehn Jahren kam sie als stellvertretende Schulleiterin nach Herzogenrath. „Es war damals meine allererste Amtshandlung, sie in ihre neue Aufgabe einzuführen. Als begeisterte Mathematik- und Musiklehrerin machte sie sich ans Werk“, erinnerte Oberstufenkoordinator Udo Braam in seiner Ansprache.

In Herzogenrath heimisch

Er beschrieb Jansen als gelassene und auch energische, temperamentvolle Vorgesetzte und Kollegin mit Sinn für die nötige Organisation im Schulalltag. Im vergangenen Sommer habe sie sich dann nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, Granz in seinem Amt nachzufolgen. „Die Segel sind gesetzt, wir wünschen ihr mit diesem großen Schiff und der tollen Crew allzeit gute Fahrt!“, sagte Braam.

Auch Jansens Vorgänger Reinhard Granz hielt eine Ansprache. Beim Festakt machten die vielen ehemaligen Kollegen und Weggefährten deutlich, welche große Sympathie Granz bei ihnen genoss und immer noch genießt. Ihr großer Dank ging deshalb noch einmal an Granz. „Wandel behält die Tradition, schafft aber auch Neues“, betonte Braam.

„Häufig haben wir versucht, Jansen an andere Schulen im Bezirk abzuwerben, aber sie hat alle Positionen stets dankend abgelehnt mit der Begründung, sich in Herzogenrath heimisch zu fühlen und unbedingt am dortigen Gymnasium bleiben zu wollen“, betonte der schulfachliche Dezernent der Bezirksregierung Köln, Paul Palmen, Jansens große Verbundenheit mit Herzogenrath. Nach eigenen Worten würde sie in der Rodastadt sogar gerne bis zur Pension bleiben. „Mit ihrem Durchsetzungsvermögen konnte sie in den vergangenen Jahren bereits einiges bewegen, unter anderem im Musikbereich“, hob Palmen hervor.

Das wissen auch die vielen Mädchen und Jungen zu schätzen, die dem Festakt beiwohnten. Stellvertretend für alle hielt Schülersprecherin Laura Kirchhoff eine Rede zu Ehren der neuen Schulleiterin.

Jansen stammt aus Mönchengladbach, absolvierte ihr Referendariat in Köln und kam 2003 nach Herzogenrath. „Und hier gehöre ich hin!“, betonte Jansen. Musikalisch begleitet wurde der Festakt ganz im Sinne der musikbegeisterten Schulleiterin unter anderem vom Schulorchester unter Leitung von Dr. Martin Eibach, dem Chor der Klasse 6a mit dem „Loblied auf die Musik“ und einer hervorragenden Klavierdarbietung von Alexander Nell.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert