Merksteiner Karnevalisten feiern neun Stunden lang

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
11590579.jpg
Der Aachener Prinz Michael II. (l.) überreicht Lea seinen Orden: Das Merksteiner Prinzenpaar Roger I. und Kerstin I. ist begeistert Foto: Sevenich

Herzogenrath. Der Bürgerhof in Alt-Merkstein war richtig gut besucht und schon zu Beginn der „Karnevalssause der guten Laune“ hatten die Gäste viel Spaß und allerbeste Stimmung. Der Ausschuss Merksteiner Straßenkarneval hatte geladen und viele waren dem Ruf gefolgt.

Schon der Einmarsch des AMSK mit Gaby Schneider an der Spitze und dem amtierenden Prinzenpaar Friedel I. und Kerstin I. wurde mit Unterstützung der angeschlossenen Gesellschaften zu einem wahren Triumphzug. Nachdem Tanz der KG Wörmscher Sandhöpper wurden die Turmschwalben Aachen, das Festkomitee Alsdorfer Kinderkarneval mit ihrem Kinderprinzenpaar Joel I. (Heinrich) und Prinzessin Michèle (Lindstrot), KG Rot Blau Lüdinghausen und die KG Ritzerfelder Jonge mit ihrer Prinzessin Jasmin I. (Wiemann) herzlich empfangen. Ihre Aufwartung machten aus Kellersberg das Grafenpaar Graf Bert I. und Gräfin Silvia mit Gefolge, die Aachener Funkengarde, die KG Lustige Marienberger, KG Lustige Brüder, KG Löstige Eschweiler Afrikaner, die Aachener Narrengilde, Turmschwalbe Aldenhoven Forster Jonge, KG Happy Merkstein und Sänger Roberto.

Erstmals wurde der „Wolfgang Kreher Gedächtnis-Orden“ verliehen, dieser Orden erinnert an einen Merksteiner Karnevalisten, der im Alter von nur 57 Jahren viel zu früh verstorben ist. Ein Mann, der sich nicht nur in seinem Berufen, ob Rettungsassistent bei den Maltesern, oder Busfahrer bei der Deutschen Bahn oder zum Schluss als Zugbegleiter immer um die Belange der Mitmenschen in seiner Umgebung kümmerte. Wolfgang Kreher war ein echter Karnevalist, dem es nicht zu viel wurde, sich auch außerhalb seines eigenen Vereins, der KG Lustige Tanzgeneration, für andere einzusetzen. Sein Sohn, Markus Kreher, der mit Ralf Grevenstedt durch ein neunstündiges Programm führte, hatte dann die Ehre, der Vorsitzenden des AMSK, Gaby Schneider, den ersten Wolfgang Kreher-Gedächtnis-Orden unter dem Beifall der jecken Gäste zu verleihen. Prinz Karneval Michael II. von Aachen mit seiner Truppe war zu Gast in Merkstein und hier wechselten die Prinzenorden ihre Besitzer. Die kleine Lea, Prinzenmariechen und Enkelin der Merksteiner Prinzessin Kerstin I., tanzte für den Aachener Prinz, der sich prompt mit einem Orden bei Lea bedankte.

Viel Beifall fand das kurzweilige Programm. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung und Detlef Serf, der im Hintergrund die Fäden zog, war mit der Resonanz zufrieden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert