Würselen - Menschen mit Handicap haben viel Spaß am närrischen Treiben

Radarfallen Bltzen Freisteller

Menschen mit Handicap haben viel Spaß am närrischen Treiben

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
13963053.jpg
Die KG Au Ülle hatte zur schwungvollen Caritas-Sitzung eingeladen. Dabei wurde das Dreigestirn der Caritas Betriebs- und Werkstätten GmbH, Prinz Marco I. (Kurth), Jungfrau Dirk (Ohler) und Bauer Manuel (Kimazowa), vorgestellt. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Freude pur am Karneval vermittelte eine vierstündige Sitzung rund 400 Menschen mit Handicap. Das Caritas-Behindertenwerk zog sie mit Unterstützung der KG „Au Ülle“ in der Aula an der Klosterstraße auf. Zur Feier des Tages hatten sie sich prächtig karnevalistisch in Schale geworfen.

Der eigene Elferrat assistierte im schmucken grün-gelb-roten Schwalbenschwanz dem Sitzungspräsidenten Marcel Schröder, der souverän durch ein mit optischen und akustischen Highlights angereichertes Programm führte. Herzlich begrüßte sie und die vielen ehrenamtlichen Akteure der Vorsitzende des Fördervereins, Ex-Bürgermeister Werner Breuer, im Würselener Gürzenich. Er bedankte sich bei den „Au Ülle“ für deren Engagement, von den Auftretenden bis hin zum Service.

Mit einem charmant und rassig dargebotenen Tanz rollte „Ülle“-Mariechen Larissa (Kever) den roten Teppich für unbeschwertes karnevalistisches Treiben aus. Auf die Pauke haute die „Rasselbande“, eine Band der Caritas, wie jedes Jahr ein Volltreffer. Das im Werk Honigmannstraße gewählte Dreigestirn mit Prinz Marco, Jungfrau Dirk und Bauer Manuel stellte sich vor. Für ihre solidarische Verbundenheit mit den Behinderten bedankte sich Seine Tollität bei Bürgermeister Arno Nelles, bei der Landtagsabgeordneten Eva-Maria Voigt Küppers und bei Herzogenraths Vize-Bürgermeisterin Marie-Theres Sobczyk.

Sichtbares Zeichen

Als sichtbares Zeichen überreichte er ihnen ein in der Caritas-Kunstwerkstatt gemaltes farbenfrohes Bild. Mit ihren reißenden Tänzen begeisterten die Nachwuchs-Tanzgruppe der Violetten und Tanzmarie Malin (Klinkenberg). Gefeiert wurde bei seinem Gastspiel das Alsdorfer Prinzenpaar Dirk I. und Sabine (Jung) mit Prinzengarde unter dem Kommando von Hans Peters. Mit ihrem fetzigen Katzentanz löste die „Ülle“-Damentanzgruppe Stürme der Begeisterung aus. Die Stimmung bei den Menschen mit Handicap heizte der Alsdorfer Sänger Sven Gärtner weiter an. Sodann machte die Prinzengilde Bergrath mit ihrer Showtanzgruppe und ihrer Musikformation ihre Aufwartung. Eine musikalische Powershow zogen die „Legatas Lederhosen“ aus den Niederlanden ab. Das närrische Völkchen ließ sich bei den Polonaisen nicht zweimal bitten. Der ganze Saal geriet in „Aufruhr“.

Das urkomische Herrenballett der „Ülle‘“ entführte an den Ballermann auf Mallorca. Da fehlte nur noch der Prinz der Düvelstadt, Gert I. (Kempf). Er bot nicht nur seine Prinzengarde, sondern noch viel mehr seinen Disney-Allstar-Hofstaat auf.

Die Närrinnen und Narren überschlugen sich schier vor lauter Begeisterung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert