Melanie Kreutzer: Veilchendienstag letzter Auftritt

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
9389009.jpg
Blickt auf viele Auftritte: Melanie Kreutzer.

Würselen. „Time to say goodbye“: So wird das Mariechen der Prinzengarde des 1. Würselener Karnevalsvereins, Melanie Kreutzer, am Veilchendienstag ein letztes Mal charmant und temperamentvoll wie eh und je seine tänzerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen, nach 22 Jahren.

Mit fünf Jahren erlernte sie ihre ersten Tanzschritte in der Kinder- und Jugendabteilung. Zehn Jahre später stieg Melanie in die Damengarde auf und wurde 2006 zur Tanzmarie der Prinzengarde erkoren.

Nach nunmehr neun Jahren als große Marie – angefangen hatte sie mit Udo Jürgens‘ „17 Jahr‘ blondes Haar“ – zieht sie in dieser Session mit Chris Roberts‘ „Du kannst nicht immer 17 sein“ einen positiven Schlussstrich unter ihr Mariechen-Dasein. Es ist für sie eine Freude, in ihrer letzten Session das düvelstädtische Prinzenpaar, Michael I. und Heike I., das aus der WKV-Garde stammt, bei seinen Auftritten das Geleit geben zu dürfen.

„Es waren unglaublich schöne Jahre, in denen ich vier Prinzen, zwei Prinzenpaare und ein Dreigestirn begleiten durfte“, blickt Melanie freudig zurück. Gerne erinnere sie sich an viele tolle Aufritte, nicht zuletzt in der Session 2006/2007, wo sie vor 2000 Gästen beim Husarenkorps „Grün Weiß“ Linz ihren ersten Mariechentanz habe darbieten dürfen.

In ihrer Abschiedssession schließt sich der Kreis beim Bürgerfrühschoppen in Linz am Rhein. Fest steht für das tänzerische Aushängeschild des 1. Würselener Karnevalsvereins: „Der Abschied als Tanzmarie ist kein Abschied vom Karneval“. Wird sie doch der Damengarde erhalten bleiben. Am Ende bedankt sie sich nicht zuletzt bei ihrer Trainerin Janisha Elena Kiss, die ihr während des Besuchs der Abendschule über drei Jahre Trainingszeiten von 22 bis 24 Uhr eingeräumt hat.

Am Ende der Session wird der WKV auch Abschied von seiner langjährigen Kinder- und Jugendmarie Romina Krönchen nehmen müssen, mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Sie wechselt zwar als Tanzmarie zu einem anderen Verein, wird aber dennoch dem Würselener Verein erhalten bleiben. Die Jugendabteilung sei stolz auf das Eigengewächs, das sie nach über elf Jahren Mitgliedschaft weiterhin habe binden können, wünscht Jugendleiter Andreas Voßen ihr weiterhin viel Erfolg und Freude beim und am Tanzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert