Herzogenrath - Markt am Klösterchen will Kreativität wecken

Markt am Klösterchen will Kreativität wecken

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
8537539.jpg
Kreatives im Kulturgarten: Ina Kramer zeigt beispielhaft den bunten Mix an Angeboten, mit denen das soziokulturelle Zentrum Klösterchen auch in Sachen Kunst und Kunsthandwerk glänzt. Foto: Markus Bienwald

Herzogenrath. Eine besondere Premiere steht am Samstag, 27. September, und Sonntag, 28. September im Soziokulturellen Zentrum „Klösterchen“ an. Dort soll ein Handwerkermarkt die Kreativität wecken.

Denn erstmals in der 18-jährigen Geschichte des Klösterchens öffnet der „Kulturgarten Balance“ jeweils von 11 bis 18 Uhr sein Naturareal für einen Kultur- und Kunsthandwerk-Markt der ganz besonderen Art. Rund 20 Aussteller aus der Region zeigen an diesem Wochenende das hier ansässige kreative Potenzial. Neben der Präsentation handwerklicher Künste ist es den Marktbeschickern ein großes Anliegen, Menschen allen Alters und Milieus dazu zu inspirieren, auch bei sich selbst nach verborgenen und mit professioneller Hilfestellung ausbaubaren Talenten zu schauen.

Dabei ist das „Klösterchen“ schon seit langem eine hervorragende Adresse für erstklassige und engagierte Kunst- und Kulturveranstaltungen und wird durch den Markt, der für alle Liebhaber von Kunst- Handwerk und Design viel zu bieten hat, noch einmal zusätzlich aufgewertet. „Als vor mittlerweile neun Jahren der Startschuss für den „Kulturgarten Balance“ fiel erschienen die Pläne vielen als Traum oder schöne Vision“, blickt Mitinitiator Wilfried Hammers zurück.

In der Zwischenzeit ist viel geschehen: heimische Baumarten wurden gepflanzt, ein Heckenlabyrinth angelegt, ein interkultureller Garten bewirtschaftet und eine Außenbühne für Open-Air-Veranstaltungen errichtet. „In den letzten Jahren wurde auch damit begonnen, den Kulturgarten mit Kunstobjekten zu bestücken“, so Hammers weiter.

Und da auch Mutter Natur dem Klösterchen stets wohlgesonnen ist, wuchs das alles harmonisch zu einem Ort, der nach vielfältigem Leben verlangt. Von diesem Gedanken getragen suchten die drei Kreativen Birgit Quix, Ela Moonen und Ina Kramer nach einem Ort für einen Markt und waren sich schnell einig, dass der Kulturgarten Balance genau richtig ist.

„Wir wollen für Herzogenrath einen Markt für kreative Unikate schaffen“, sagt Ina Kramer, denn in der Region gibt es so viele kreative Menschen, die tolle Produkte abseits von Massenproduktion erzeugen.“ Oft sei den Menschen gar nicht bewusst, welche Schätze im unmittelbaren Umfeld erzeugt werden, weiß auch Birgit Quix, die selbst erst seit zwei Jahren ihr keramisches Talent entdeckt hat.

Die Aussteller vertreten verschiedene Richtungen von Kunst, Design und Kunsthandwerk. So werden neben Bildern und Malerei auch Keramik, Metallarbeiten und Schmuck zu sehen sein und natürlich dürfen auch genähte und gestrickte Unikate für Groß und Klein nicht fehlen.

Zum Wohlfühlen im Garten gehört jedoch mehr als ein stimmiges Produktangebot. Für die Stimmung sorgen außerdem musikalische Beiträge, ein Angebot von warmen und kalten Speisen und Getränken und die Möglichkeit, auch im Klösterchen dem Atelier von Malerin Barbara Mertens und dem Weltladen Fairwicklung einen Besuch abzustatten.

Sollte der Spätsommer am Kunsthandwerkerwochenende nicht das nötige Wetter bescheren, um sich mit Lust draußen aufhalten zu können, wird die Start-up-Veranstaltung mit Zelten und einer noch intensiveren Nutzung des Klösterchens selbst darunter nicht leiden. Die drei Veranstalterinnen sehen den Markt als Auftaktveranstaltung, er sollte nach Möglichkeit einmal jährlich wiederholt werden.

„Wir haben uns große Mühe mit der Auswahl der Aussteller gegeben und hoffen, eine runde Veranstaltung präsentieren zu können. Jetzt freuen wir uns riesig und hoffen natürlich auf viele Besucher“, sagt Ela Moonen mit Blick auf die Baumwipfel, „die Kulisse ist jedenfalls traumhaft“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert