Marie Mertens: Von Baesweiler in die große Modewelt

Letzte Aktualisierung:
marie2sp
Inspiriert von Roy Lichtenstein und Pop-Art: Auch dieser Entwurf von Marie Mertens war auf dem Laufsteg zu sehen. Foto: Anja Klingbeil

Baesweiler. Tragbar muss es sein, aber auf keinen Fall langweilig. Aber ein wenig ausgefallen darf es sein. „Man kann als Designer alles sein - außer brav”, sagt Marie Mertens (22). Sie selbst trägt Schwarz.

„Alle großen Designer sind eher schlicht angezogen. Karl Lagerfeld etwa ist immer sehr elegant in Schwarz”, erzählt die Baesweilerin.

Marc Jacobs, Chefdesigner beim französischen Traditionshaus Louis Vuitton, ist ihr Vorbild. „Es ist bewundernswert, wie er sich nach ganz oben gearbeitet hat und heute zu den bekanntesten Modedesignern der Welt gehört.”

Einen Vorgeschmack auf die mitunter verrückte Modewelt hatte Marie Mertens jetzt bei ihrer ersten Modenschau.

Mit Mitschülern der Privaten Modeschule in Düsseldorf hat sie auf der Messe eigene Designs vorgestellt. Und die kamen gut an.

„Ich habe schon Anfragen von den Models, ob die Sachen zu verkaufen sind”, erzählt Marie. „Aber eigentlich will ich sie behalten, als schöne Erinnerung.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert