Malerinnen feiern Premiere

Von: nina
Letzte Aktualisierung:
her_kunstansicht_bu
Ausstellung im Rathausfoyer: Bei „Kunst ist „Ansichtssache” präsentieren sieben Hobbykünstlerinnen erstmals gemeinsam ihre Bilder der Öffentlichkeit. Foto: Nina Krüsmann

Herzogenrath. Großes Lampenfieber hatten die sieben Künstlerinnen bei der Eröffnung ihrer Ausstellung „Kunst ist Ansichtssache” im Foyer des Herzogenrather Rathauses. Kein Wunder, denn es war ihre Premiere.

„Kunst ist Ansichtssache, jeder interpretiert etwas anderes aus einem Bild - deshalb haben wir uns für diesen Titel entschieden”, erklärt Gabi Kortyka, eine der sieben kreativen Köpfe. Die Hobbykünstlerinnen haben vieles gemeinsam. Alle kommen aus dem Nordkreis, malen leidenschaftlich gerne mit Aquarell- und Acrylfarben und besuchen die Malschule „Baumhaus”.

Im Jahr 2001 gründete die Malerin Barbara Herrmann diese Schule in Erkelenz-Holzweiler. Darüber hinaus veranstaltet sie zusätzliche Kurse unter anderem im Raum Herzogenrath. Seit 2004 bietet sie alle zwei Wochen Mal- und Zeichenunterricht im Willibrordushaus in Alt-Merkstein. Zu den regelmäßigen Teilnehmerinnen zählen neben Kortyka auch Ingeborg Aigner, Gisela Blinn, Marg Krewinkel, Gabriele Mertens, Kathrin Rölke und Karin Vögler. Gemeinsam lernten sie, ihre schöpferische Ausdrucksfähigkeit und verborgene Talente zu entdecken.

Jetzt präsentieren sie erstmals gemeinsam ihre Bilder der Öffentlichkeit. Nachdem die Stadt Herzogenrath das Foyer zur Verfügung stellte, ging es ein Jahr lang an die Vorbereitungen. Drei bis vier Arbeiten mit naturalistischen bis abstrakten Motiven und verschiedenen Mal- und Spachteltechniken steuerte jede der Frauen bei. „Landschaften sind unser übergreifendes Thema. Der Fantasie waren dabei keine Grenzen gesetzt”, sagt Kortyka.

Ein leuchtend roter Birkenwald von Karin Vögler, ein „Dschungel” von Gabriele Mertens und „Landschaften mit Spiegelung”, die an die Werke Claude Monets erinnern, gehören zu den beeindruckenden Resultaten. „Barbara Herrmann ist zu Recht stolz auf ihre Malschülerinnen”, betonte Vize-Bürgermeisterin Marie Theres Sobczyk bei der Eröffnung. Wie viele andere Dinge im Leben sei auch die Kunst „Ansichtssache”. „Hoffentlich bleibt es nicht die letzte Ausstellung der Damen.”

Die Ausstellung ist bis zum 28. Dezember zu sehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert