Lungenerkrankungen: Wo es Hilfe gibt

Letzte Aktualisierung:

Würselen. Die Selbsthilfegruppe COPD & Lunge, Region Würselen, kann auf ihr elfjähriges Bestehen zurückblicken und hat dies zum Anlass genommen, Bilanz zu ziehen.

Die Selbsthilfegruppe ist bemüht, möglichst viele Betroffene zu erreichen, um zu informieren, beratend zur Seite zu stehen oder – insofern dies möglich ist – auch konkrete Hilfestellung im Umgang mit Ämtern und Institutionen zu geben.

Ein wichtiger Aspekt der Arbeit ist auch, die Betroffenen, die häufig aufgrund ihrer starken Mobilitätseinschränkung kaum oder keine sozialen Kontakte mehr haben, aus dieser Isolation herauszuholen und ihnen die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Betroffenen anzubieten.

Ebenfalls 2006 wurde unter der Initiative der Selbsthilfegruppen eine Lungensportgruppe gegründet, die bis heute einen hohen Zuspruch hat. Erfahrene Gruppenleiter lernen die Teilnehmer an, mit welchen Bewegungs- und Atemübungen die Atemnot unter Belastung gemeistert werden kann.

Auch die Öffentlichkeitsarbeit ist ein großes Thema, denn jeder kennt die Erkrankung Asthma, aber nur die Wenigsten wissen, wofür die Abkürzung COPD steht. Dabei gibt es rund sechs Millionen Betroffene allein in Deutschland.

Für alle Betroffenen gibt es regelmäßige Treffen in den Regionen Aachen, Würselen, Simmerath und Heinsberg. Die Treffen sind kostenlos. Ansprechpartnerin: Heidi Witt, Telefon 02505/525556 oder E-Mail: h.witt@opdundlunge.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert