Lokalmatador triumphiert beim Bundeskönigsschießen

Von: Yannick Longerich
Letzte Aktualisierung:
15324443.jpg
Historisches Ergebnis für die St.-Benno-Schützenbruderschaft Herzogenrath-Hofstadt: Mit Thomas Lincet (Bundeskönig, 4.v.l.) und Kim Grunewald (Bundesschülerprinzessin, 3.v.r.) holten gleich zwei Lokalmatadore Siege in ihren jeweiligen Klassen. Dominik Völkel (l.) von der St.-Laurentius-Bogenschützen-Bruderschaft Vetschau wurde zudem Bundesprinz. Foto: Yannick Longerich

Herzogenrath. Bei seinem vorletzten Versuch lief es bei Thomas Lincet nicht rund. Aufgrund einer fehlerhaften Schusshaltung verfehlte das Geschoss aus seiner Armbrust den Holzvogel deutlich. Enttäuschung machte sich unter den Schützenbrüdern der St.-Benno-Bruderschaft Hofstadt breit.

Die Chance, dass der Vogel nicht fällt, bevor Lincet abermals an der Reihe ist, war äußerst gering. Einer der Brüder prophezeite jedoch: „Du wirst noch mal dran kommen. Dann packst du es.“ Es kam wie vorhergesagt. Mit einem satten Treffer in der nächsten Runde sicherte sich Lincet – amtierender Schützenkönig von den ausrichtenden St.-Benno-Schützen – den frenetisch bejubelten Heimsieg und den Titel des Bundeskönigs. Es war ein traumhaftes Ergebnis eines lange vorbereiteten Festtags.

Der Landesverband der Armbrustschützen Aachen hatte in diesem Jahr zur 67. Auflage des Bundesfestes geladen. Bruderschaften aus dem gesamten Verband sowie Delegationen aus den Niederlanden und Belgien fanden sich diesmal auf der Schützenwiese in Herzogenrath-Hofstadt ein und schickten ihre amtierenden Majestäten ins Rennen. Die Organisatoren um Raimund Braun, Yvonne Paland-Braun, Stefan Steffes und René Stock (Vorstand St. Benno) begrüßten bei buchstäblichem „Kaiserwetter“ insgesamt 20 Bruderschaften und knapp 1000 Gäste.

Bereits im Vorfeld hatte Kim Grunewald den Weg geebnet für einen historischen Doppelsieg der Hofstädter. Die 13-jährige wurde trotz starker Konkurrenz neue Bundesschülerprinzessin. Dominik Völkel von der Sankt Laurentius Bogenschützen-Bruderschaft Vetschau komplettierte das neue Majestäten-Trio und trägt fortan den Titel des Bundesprinzen. Schirmherr Carl Meulenberg – Präsident des Aachen-Laurensberger-Rennvereins – zeigte sich beeindruckt von der vorgetragenen Leistung.

Der traditionellen Festzug am Nachmittag stellte sich zusammen aus den Bruderschaften sowie fünf lautstarken Musikkapellen. Kinder der Gemeinschaftsgrundschule Alt-Merkstein hatten die Aufgabe übernommen, im Zug vor den teilnehmenden Vereinen jeweils ein Schild mit deren Namen zu tragen. Gemeinsam wurde mit allen Vereinen eine stattliche Summe gesammelt, die nun für einen Ausflug der Schulkinder genutzt werden soll.

Für ein besonderes Bonbon hatte im Vorfeld auch Dieter Gronowski, Fraktionsvorsitzender der Herzogenrather CDU und Mitglied des Städteregionsrats, gesorgt. Als Vorsitzender des Herzogenrather Festausschusses, welcher die St.-Benno-Bruderschaft in besonderem Maße bei der Ausrichtung unterstützte, konnte Gronowski die „Böllerschützen“ St. Sebastianus Breinig zu einem Gastspiel bewegen.

Auf den im Vorfeld weiträumig „evakuierten“ Pferdekoppeln neben der Schützenwiese gaben die Breiniger einen munteren wie lautstarken Einblick in ihr Handwerk.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert