Lions-Hilfswerk und Jugendamt veranstalten Sommersport-Aktion

Von: Elisa Zander
Letzte Aktualisierung:
wue_sommersport_bu
Da wird in Bürgermeister Werner Breuer der Fußballer geweckt: (v.l.) Auch Hans Brings, Latifa Laghribi, Rainer Vieregge und Holger Tschakert sind begeistert von so viel sportlichem Einsatz und freuen sich schon auf seinen Besuch bei der „Sommersport”-Aktion. Foto: Elisa Zander

Würselen. „Die Aktion ist mehr als notwendig. Eine große Anzahl von Kindern und Jugendlichen hat nicht das Glück, vier bis sechs Wochen in die Ferien fahren zu können. So haben sie eine Möglichkeit der Beschäftigung.” Bürgermeister Werner Breuer ist Feuer und Flamme für die kommende Sommersport-Aktion, die vom Lions-Hilfswerk Würselen und dem städtischen Jugendamt veranstaltet werden.

Vom 3. bis 14. August in der Zeit von 13-19 Uhr sind alle zwischen 10 und 18 Jahren eingeladen, sich an den vielen Angeboten im und um den Sommersport zu beteiligen. Auf dem Gelände und in der Sporthalle der Hauptschule und des Gymnasiums gibt es tägliche Angebote wie Badminton, Fuß- Hand- und Basketball oder Trampolinspringen. Neben den laufenden Aktivitäten haben die Ausrichter ein umfangreiches Sportprogramm organisiert. Da stehen Bullriding oder Hau-den-Lukas auf dem Plan. Ebenso wird es Wing-Tsun-Vorführungen und -Training geben. Mit dieser Art der Selbstbehauptung und -Verteidigung will das Jugendamt auch Mädchen ansprechen. „Leider kommen sie häufig nur als Zuschauer und nicht, um an den Aktionen teilzunehmen”, erklärt Hans Brings, Jugendpfleger der Stadt Würselen.

DFB-Trainer ist zu Gast

Diesbezüglich sind die Betreuer, die vom Jugendamt koordiniert werden, offen für sportliche Vorschläge, die während der zwei Wochen noch umgesetzt werden können. „Wenn die Mädchen gerne Aerobic machen möchten, bekommen wir das bestimmt hin”, lacht Brings. Freuen würden sich die Organisatoren auch über Mädchenmannschaften für das nach Jahrgängen getrennte Fußballturnier in der zweiten Woche der Sommersport-Aktion. „Wenn sich genügend Mädchen anmelden, dann machen wir auch ein eigenes Turnier nur für sie”, verspricht Latifa Laghribi, ebenfalls Mitarbeiterin des Jugendamtes in Würselen. Natürlich sollen am Fußballturnier auch Jungen- oder gemischte Mannschaften teilnehmen; pro Gruppe sechs bis sieben Teilnehmer inklusive Torwart und Auswechselspieler.

Anmelden kann man sich innerhalb der ersten Sommersport-Woche vor Ort bei den Betreuern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert