„Linden-Neusener Klöös“: Viel Spaß in der singenden, klingenden Aula

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
13645390.jpg
Ein gelungener Gala-Abend: Vizepräsident des KWK, Heinz Paffen (l.) überreicht den Sonderorden an Hans Maaßen. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Schwungvoll ging die 34. Gala des Brauchtumsvereins „Linden-Neusener Klöös“ in der singenden, klingenden Aula an der Klosterstraße über die Bühne. Mehr als vier kurzweilige Stunden lang zog Ehrenpräsident Hans Sinken die Fäden, nachdem Präsident Hans Maaßen „Jetz sin mer all wieder he“ im Stile der „Black Fööss“ den karnevalistischen Boden bereitet hatte.

Zu den Klängen des Bundestambourkorps „Alte Kameraden“ marschierte mit der Klöös-Aktivitas die rund 100-köpfige Streitmacht KG „Japstöck“ Kückhoven auf. Sie präsentierte im schmucken Rot und Weiß ihr frisch proklamiertes Prinzenpaar, Prinz Norbert III. und Gaby I., daneben ihre schmucken Garden. Zackig legte die Juniorengarde der Gäste aus dem Erkelenzer Land ihren Ehrentanz auf die Bretter der Aula, ein erster Appetithappen!

Frech, witzig und schlagfertig machte der Humorist Christian Pape seine zündende Aufwartung. Es durfte von Herzen gelacht werden. Dem Klöös-Präsidenten, Hans Maaßen, erwies der Vorstand des Komitees Würselener Karneval seine Ehre. Vize Heinz Paffen würdigte dessen besonderen Verdienste um das Brauchtum Karneval, indem er ihm den KWW-Sonderorden verlieh. Mit einem flotten Ehrentanz gratulierte die neu formierte Garde des Vereins. Mit ihrem „Blödsinn im Quadrat“ meldeten sich die „Zwei Schlawiner“ herzerfrischend und durchschlagend wie eh und je zu Wort.

Für ihre dargebotenen Tänze ernteten die Klöös-Mariechen Anna-Lena & Nina (im Doppelpack) wohl verdienten Beifall. Auf die Pauke haute die „Kölsch Fraktion“, bevor sich die Juniorengarde der „Japstöck“ mit einem rassigen, mit artistischen Elementen durchsetzten Showtanz zurückmeldete, einfach klasse! Es hagelte nur so Pointen, als „D´r Tulpenheini“ in der Bütt nur so vom Leder zog, armes Zwerchfell!

Nach der Pause heizte der singende KWK-Konsul Jo Meessen die Stimmung weiter an. Da hatte der Comedian mit den drei Haaren auf der Brust, Bernd Stelter, anschließend ein leichtes Spiel, als er bei den Klöös ein gelungenes Debüt ab. Keine Frage: Er ist eine Klasse für sich, nicht nur in der Domstadt.

Eins drauf setzte die Seniorengarde der „Japstöck“ einen tollen Showtanz. Der Komiker „Lieselotte Lotterlappen“ alias Entertainer Joachim Jung strapazierte über alle Maßen kurz vor dem Finale die Lachmuskeln, eine unvergleichliche Comedy-Dame. Beim großen Finale ließ das närrische Auditorium alle Aktive durch lang anhaltenden Beifall hochleben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert