Linden-Neusener Klöös „backen” jecke Leckerbissen

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:

Würselen. In Linden-Neusen - so behaupten es viele - sei immer etwas gebacken. Das ist nicht bloß eine Anspielung auf die dortige Großbäckerei. Vielmehr steht er Spruch für die vielfältigen Aktivitäten des dortigen Heimat- und Brauchtumsvereins. Dieser Tage lassen es die „Klöös” närrisch angehen.

Zwar hat der Ort in diesem Jahr keinen Prinzen zu bieten, dennoch wird es am Tulpensonntagszug rund gehen. Dann nämlich gibt es eine „Kappenfahrt mit Alaaf et Dörp erop und eraaf”. In ihrer 30. Session hoffen die „Klöös” auf vielseitige Beteiligung und zahlreiche Zuschauer aus dem Ort und aus der Nachbarschaft. Vorab werden Haussammler unterwegs sein, die auf Spenden zur Finanzierung des Zuges hoffen. Anmeldungen für eine Teilnahme am Zug sind bis zum 1. März bei Gernot Köhler, 02405/475057, möglich.

Fete im Gymnasium

Seit 20 Jahren feiert die Jugend mit den „Klöös” am Fettdonnerstag und dem darauf folgenden Freitag im Heilig-Geist-Gymnasium. Bei den Jugendkostümfeten stehen das Preis-Leistungs-Verhältnis und der Jugendschutz im Einklang mit einem Spaßfaktor. Am Donnerstag und Freitag, 3. und 4. März, können Unter 16-Jährige bereits ab 18 Uhr feiern, um 19 Uhr geht es für die Älteren los.

Einzelkarten kosten an der Abendkasse zehn Euro, im Vorverkauf neun Euro. Für beide Tage kosten Kombitickets 16 Euro. Karten gibt es bei der Schülervertretung am HGG sowie im Friseursalon Scheifer und Lotto-Toto Langohr, beide an der Lindener Straße.

In der Festhalle der Broicher Siedlung treffen sich am Sonntag, 27. Febuar, 13 Uhr zum dritten Mal unter der „Klöös”-Flagge Würselens Karnevalisten aller Vereine und Ortsteile zum Stelldichein bei einer vierstündigen Karnevalsshow. Programm-Highlights sind die Öcher Asse Heini Mercks und Gitta Haller sowie Josef, Jupp und Jüppchen. Erwartet werden neben dem Stadtprinzenpaar Karl-Erich I. und Beate auch das Weidener Prinzenpaar Uwe II. und Birgit sowie das Bardenberger Paar Ralf I. und Prinzessin Tatjana. Dass auch bei diesem närrischen Stelldichein eine Menge „gebacken” sein wird, versteht sich.

Die Klöös-Damen werden den fidelen Narren vorab selbst gebackenen Kuchen und Kaffee servieren. Restkarten sind erhältlich bei Fred Kruse, 02405/474106. Die Aktiven auf und hinter der Bühne engagieren sich auch für den guten Zweck. Die Erlöse sollen einem sozialen Projekt zugute kommen.

Das Pfarrhaus wird ebenfalls mit Hilfe der Klöös erstürmt. An Weiberfastnacht rücken dort um 11.11 Uhr die Jecken an. Und alle Aktionen stehen unter einem jecken Motto: „En dr Lenge Nösöse ess emmer jätt jebacke”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert