Lauf durch das Broichbachtal macht Spaß

Von: dag
Letzte Aktualisierung:
9815583.jpg
Beim 29. Internationaler Broichbachtal-Lauf in Alsdorf sind rund 400 Sportler an den Start gegangen. Foto: Dagmar Meyer-Roeger
9815557.jpg
Beim 29. Internationaler Broichbachtal-Lauf in Alsdorf sind rund 400 Sportler an den Start gegangen. Foto: Dagmar Meyer-Roeger

Alsdorf. Bereits zum 29. Mal veranstaltete der Lauftreff Alsdorf-Ost am Ostermontag den „Internationalen Broichbachtal-Lauf“. Aus der Euregio waren rund 400 Teilnehmer zum Lauf-Spektakel angereist. Valentin Bündgens vom TSV Alemannia Aachen war bereits das 28. Mal mit von der Partie.

Verletzungsbedingt lief er diesmal die Fünf- statt die Zehn-Kilometer-Distanz.

Start und Ziel befanden sich erneut am Gymnasium der Stadt Alsdorf. Zur Anmeldung wie auch zur Stärkung fanden sich die Aktiven in der Realschule Ofden ein.

Laufen, Wandern, Walken und Nordic-Walking waren angesagt. Die Zehn-Kilometer-Strecke führte durch das Naturerholungsgebiet. Los ging es nach Startsignal durch Lauftreff-Vorsitzenden Peter Schieffer Richtung Kahnweiher. Die Läufer mussten die Kellersberger Schlucht hoch und eine weitere knackige Steigung an der Broicher Mühle bewältigen. Der 5000-Meter-Lauf führte rund um den Alsdorfer Weiher und durch das Freizeitgelände.

Die Schirmherrschaft über den Broichbachtal-Lauf, der in die Rue-Eifel-Wertung einfließt, hatte Sonja Alagic von der Sparkasse übernommen. „Eine gute Strecke, Es hat Spaß gemacht“, lobten Läufer. „Wir vom ausrichtenden Verein sind ebenfalls zufrieden“, versicherte Vereins-Chef Peter Schieffer. „Das Wetter hat außerdem mitgespielt.“

Die Ergebnisse: Den Hauptlauf über zehn Kilometer bei den Männern gewann Henry Hall (Jg. 1989) von der Aachener TG in 36:27,70 Minuten. Auf Platz zwei lief Waldemar Thoma (1969) in 36,28,60. Dritter wurde Jonathan Mahler (1987) von der Aachener TG in 36:33,90. Bei den weiblichen Teilnehmern hatte Claudia Leschnik (Jg. 1981) von der DJK Jung Siegfried Herzogenrath in 38:34,90 die Nase vorn. Zweitschnellste Frau war Svenja Jütte (Jg. 1976) in 40:31,80 vor Martina Görlich (Jg.1989) vom Team Ski-Keller Kaulard & Schroiff in 41:32,70.

Als erster beim 5000-Meter-Volkslauf lief Martin Pelzer (Jg. 1988) von der Aachener TG in 16:59,50 Minuten über die Ziellinie. Zweiter wurde Thomas Rubel (Jg. 1981) vom TV Konzen in 17:18,40 vor seinem Teamkollegen Patrick Jakobs (Jg. 1998) in 17:20,10. Schnellste Frau war Alina Werden (Jg. 2000) vom Box-Verein Alsdorf in 19,45,50 vor Heike Herma vom Team DJK Jung Siegfried Herzogenrath in 20:36,80 und Monika Fähnrich vom Team TV Huchem-Stammeln in 21:41,70.

Wanderer, Walker und Nordic-Walker konnten ihre Ausdauer auf der großen Schleife über zehn Kilometer unter Beweis stellen. Günter Franken (Jg. 1962) von der LG Mützenich brauchte als Schnellster 1:07:35,40 Stunden für diese Strecke. Als Zweiter benötigte Rainer Schmitz (Jg. 1967) vom Team „No Dick Wolken“ 1:10:10,50 vor Dietmar Pfeiffer (Jg. 1958) vom Baesweiler Lauftreff in 1:10:21,50.

Birgit Bauer (Jg. 1969) war als schnellste Frau 1:13:23,50 unterwegs. Claudia Elsner (Jg. 1980) von der DJK Löwe Hambach brauchte 1:20:54,20 und Birgit Khelifi (Jg. 1963) vom Team „Engelchen und Bengelchen“ 1:22:37,90 für die zehn Kilometer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert