Langjähriger Einsatz mit Ehrenzeichen gewürdigt

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
her_wehrrettung_bu
Hohe Leistungen: Bürgermeister Christoph von den Driesch (4.v.l.) überreichte das silberne Feuerwehrehrenzeichen an Michael Schumacher. Theo Mertens (6.v.r.) wurde nach 30 Jahren von seiner Funktion als Löschzugführer verabschiedet. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Der Löschzug Herzogenrath-Mitte hat auf seiner Jahresabschlussveranstaltung verdiente und engagierte Kameraden ausgezeichnet. Ein besonderes Dankeschön galt dem ehemaligen Zugführer Theo Mertens.

Die Jahresabschlussveranstaltung des Löschzuges Herzogenrath-Mitte der freiwilligen Feuerwehr fand in der Rettungswache an der Erkensstraße statt. Der neue Löschzugführer Brandoberinspektor Thomas Pelzer konnte neben Bürgermeister Christoph von den Driesch den stellvertretenden Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein, Kreisbrandmeister Walter Scholl und Wehrleiter Stadtbrandinspektor Bernd Hollands begrüßen. Neben einigen Ehrenmitgliedern waren auch befreundete Organisationen wie THW, Rettungshundestaffel Aachen-Stadt sowie die Alters- und Ehrenabteilung anwesend.

Von den Driesch dankte bei der Abschlussfeier den Mitgliedern der Wehr für ihr ehrenamtliches Engagement. Darüber hinaus wurden zahlreiche Kameraden des Löschzuges für ihren langjährigen Einsatz geehrt. Dabei wurden Jörg Seidel und Michael Schumacher für 25 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit mit dem silbernen Feuerwehrehrenzeichen des Landes Nordrhein Westfalen ausgezeichnet. Die Auszeichnungen überreichte Bürgermeister Christoph von den Driesch.

Eine der Säulen

Seidel leistete seine ersten zehn Dienstjahre bei der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Aachen, seit 1996 stärkt er die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Herzogenrath, Löschzug Herzogenrath. Schumacher stieg als Ur-Herzogenrather durch die Ausbildung zum Gruppenführer auf. Er gilt als eine der Säulen auf der Rathauswache.

Im Rahmen der Verabschiedung des ehemaligen Zugführers Theo Mertens würdigten alle Beteiligten dessen herausragende Leistungen in den vergangenen 30 Jahren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert