Herzogenrath - Landesgrenze? Nicht für diese Kinder!

Landesgrenze? Nicht für diese Kinder!

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
12526162.jpg
Viel Spaß: Die Teilnehmer aus Deutschland und den Niederlanden freuen sich schon auf die nächsten Treffen. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Im Rahmen der bereits langjährig bestehenden Zusammenarbeit zwischen dem Jugendamt Herzogenrath und den hiesigen Kindertageseinrichtungen auf der einen Seite und den Kindertageseinrichtung der niederländischen Stichting „Kinderopvang Kerkrade“ sowie der Gemeinde Kerkrade auf der anderen Seite, gibt es seit November 2010 ein Kooperationsprojekt.

Die Kinder der beiden deutschen Kindertageseinrichtungen besuchen einmal im Monat, begleitet von ihrer Gruppenleitung, an einem Vormittag eine niederländische Kita. Die Kolleginnen aus der jeweiligen Partnereinrichtung besuchen ihren deutschen Partnerkindergarten dann im Gegenzug.

Die Kinder werden in den normalen Gruppenablauf integriert, die begleitenden Erzieherinnen übernehmen die Funktion der zweiten Gruppenerzieherin. Mit diesem Projekt wurde ein Raum geschaffen, in dem die Kinder in die Kultur des jeweiligen Landes eintauchen können. Der gegenseitige Spracherwerb steht zunächst nicht im Vordergrund. Er wird hiermit jedoch durch gemeinsames Spielen und Lernen stimuliert. Die unterschiedliche Sprache fasziniert die Kinder am meisten.

Keine Verständigungsprobleme

Es gab bisher keinerlei Verständigungsprobleme, da die Kinder von den Erwachsenen begleitet und das Verständnis auch in den jeweiligen Situationen, mit Gesten und Handlungen „geschult“ wurde. Zum Abschluss des „Goeden Dag“-Projekts, einem Austauschprojekt zwischen deutschen und niederländischen Kindertageseinrichtungen aus Herzogenrath und Kerkrade, fand jetzt das große Abschlussfest der beiden Einrichtungen „Städtische inklusive Kindertagesstätte Villa Kunterbunt“ aus Herzogenrath und dem „Peuterspeelzaal De Steltloper“ des Kinderopvang Kerkrade, auf dem Gelände des Abenteuerspielplatzes Broichbachtal in Herzogenrath statt.

Hierzu versammelten sich 80 Kinder der beiden Einrichtungen, begleitet von zahlreichen Eltern und allen Mitarbeitern zu einem gemeinsamen Spielefest auf dem Abenteuerspielplatz. Gemeinsam galt es, in gemischten Teams aus beiden Ländern verschiedene Aufgaben spielerisch zu bewältigen. Schnell wurde klar, dass bei diesem schönen Wetter der Spaß nicht zu kurz kommen würde.

Die über die vergangenen Jahre entstandenen Freundschaften, einige Kinder nehmen schon seit mehreren Jahren an diesem Projekt teil, halfen dabei, die mitunter anspruchsvollen Aufgaben gemeinsam anzugehen. Unterstützt wurden sie dabei auch von Eltern aus beiden Ländern, die die Gruppen begleiteten. Und auch die Eltern kamen bei den Spielen schnell in einen gemeinsamen Austausch und hatten eine Menge Spaß.

Kleine Ehrung

Bei einem gemeinsamen Buffet in der Mittagszeit wurden die entstandenen Kontakte unter den Eltern weiter ausgebaut, da diese ja in der Regel nicht an den regelmäßigen Austauschtagen teilnehmen. Im Anschluss fand noch eine kleine Ehrung aller Kinder und Eltern statt, und es wurde noch einmal betont, dass dieses Fest nur mit der Hilfe der Eltern aus beiden Ländern so möglich war. Allen war klar, dass es im nächsten Jahr weiter gehen wird und sämtliche Teilnehmer freuen sich schon auf die nächsten Austauschtage.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert