„Kunst aus Schrott“: Schüler machen Skulpturen mit Schweißbrenner

Von: ssc
Letzte Aktualisierung:
6402438.jpg
Am Alsdorfer Berufskolleg haben zehn Azubis „Kunst aus Schrott“ geschaffen. Foto: Stefan Schaum

Nordkreis. Der Umgang mit dem Schweißgerät gehört für die angehenden Kostruktionsmechaniker ohnehin zur Ausbildung. Doch so kunstvoll wie jüngst gehen die Jugendlichen dabei selten zur Sache. Am Alsdorfer Berufskolleg haben zehn Azubis „Kunst aus Schrott“ geschaffen.

Das Material haben sie gemeinsam mit dem Würselener Künstler Willi Lemke besorgt, der einige Erfahrung im Schaffen von Metallskulpturen hat.

Auf Schrottplätzen in den Niederlanden haben sie sich mit dicken alten Eisenschrauben, Platten und Federn eingedeckt, aus denen sie am Kolleg Fantasiewesen geschaffen haben.

Gut 20 Stunden haben Christoph Barion, Mike David, Tobias Gahn, Serkan Kaya, Paul Karabanow, Dennis Kirchhoff, Swen Mathias, Marcel Rosenow, Tim Sachs und Oleg Scheuermann in ihre Arbeiten investiert, die jetzt im Lichthof der Schule zu sehen sind.

Die Kunst zu fördern – das hat das Berufskolleg sich ganz dick auf die Fahnen geschrieben. Dieser Aspekt soll auch künftig in Angeboten für die Schüler umgesetzt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert