Kundgebung mit deutlichen Signalen

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
14508349.jpg
Wichtig ist, dass die Gewerkschafter im Sinne der Mitarbeiter für Solidarität und Gerechtigkeit einstehen. Foto: Markus Bienwald

Alsdorf. Dass die Gesellschaft es den Gewerkschaften zu verdanken hat, dass sie überhaupt am 1. Mai den Tag der Arbeit feiern dürfen, sagte Gewerkschaftssekretär Jörg Erkens von der Industriegewerkschaft Bergbau, Energie, Chemie (IG BCE) natürlich auch.

Doch seine wichtigste Botschaft am Feiertag zu Beginn des Wonnemonats war sicherlich auch, den Kampf für Gerechtigkeit nicht aufzugeben. „Bei Cinram drohen die Lichter auszugehen“, machte er den rund 400 Besuchern auf dem Gelände der Burg Alsdorf klar.

Dennoch handele es sich bei diesem mittlerweile von aus seiner Sicht wenig verhandlungsbereiten Investoren übernommenen Betrieb um kein „totes Pferd“. „Dieses Unternehmen ernährt in Alsdorf tausend Mitarbeiter“, unterstrich Erkens. Darum sei es wichtig, dass die Gewerkschafter im Sinne der Mitarbeiter für Solidarität und Gerechtigkeit einstehen.

„Das ist unsere gewerkschaftliche Identität“, unterstrich Erkens unter dem Applaus der Anwesenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert