Kulturstiftung: 120 Bücher für das Antolin-Programm

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
wue_bücherkiste_bu
Die Kulturstiftung Würselen spendiert der Stadtbücherei mehr als 120 neue Bücher: (v.l.) Dr. Erwin Schulz, Achim Großmann, Angela Ortmanns-Dohrmann, Monika Silberer-Luderich freuen sich. Foto: Nina Krüsmann

Würselen. Für Kinder im Grundschulalter gibt es in der Stadtbücherei im Alten Rathaus ab sofort jede Menge neuen Lesestoff: Die neubelebte Würselener Kulturstiftung hat mehr als 120 zusätzliche Bücher aus dem „Antolin”-Programm angeschafft.

„Die Bildung der Kinder, die mit der Kultur eng verknüpft ist, liegt uns am Herzen. Vor allem das Lesen wollen wir fördern”, erklärt der ehemalige Bundestagsabgeordnete Achim Großmann, der Vorsitzende der Kulturstiftung Würselen, warum man sich für die Umsetzung dieses ersten Projektes entschieden hat. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Kuratoriums, Dr. Erwin Schulz, besuchte er die Stadtbücherei, um die Bücherkiste zu übergeben.

Auf der Internetseite der Stiftung unter http://www.kulturstiftung-wuerselen.de findet sich unter dem Menüpunkt „Aktuelles” eine Bücherliste, die zur Online-Recherche einlädt. In der Bücherei sind die neuen Titel mit einem „A” auf dem Buchrücken gekennzeichnet. „Wir wollen für alle Altersgruppen etwas zur Leseförderung tun und beginnen mit Büchern, die sich in erster Linie an Grundschüler richten”, erklärt Großmann den ersten Schritt.

Der Vorschlag dazu sei von Kuratoriumsmitglied Angela Ortmanns-Dohrmann gekommen, die Bücher habe Monika Silberer-Luderich von der Stadtbücherei ausgewählt. „Sie weiß, nach welchen Büchern die Kinder gezielt fragen, und dass Jungen zum Beispiel über Sachbücher ans Lesen kommen”, betont Großmann. „Antolin” mit dem Logo des schwarzen Raben ist nicht nur der Name für eine Buchreihe aus ganz unterschiedlichen Verlagen. Das Programm betrachtet sich selbst als „innovatives Online-Portal” zur Leseförderung.

„Von der Stadt haben die Schulen Lizenzen zu diesem Programm erhalten. Die Schüler können beim Lesen Punkte sammeln”, erklärt Großmann. Die Lehrer können so online erfahren, welche Bücher ihre Schüler lesen - und haben so einen Einblick in das Leseverhalten. „Für uns ist wichtig, dass Kinder mit Büchern aufwachsen und erfahren, wie großartig es ist, Geschichten zu lesen und dabei viele unterschiedliche Emotionen zu spüren”, betont Großmann. „Die neuen Titel bieten eine bunte Mischung und sprechen Kinder vom 1. bis zum 4. Schuljahr an. Viele Sachbücher werden sicher auch noch von älteren Kindern ausgeliehen”, meint Silberer-Luderich.

Weitere Projekte sind 2011 die Anschaffung von Lesefutter für Erwachsene sowie einer Vorlesekiste für die Würselener Kindergärten und Tagesmütter.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert