Herzogenrath - Kulturfrühstück und Handschellen: Progamm der Bücherei Herzogenrath

Kulturfrühstück und Handschellen: Progamm der Bücherei Herzogenrath

Von: Helena Mertens
Letzte Aktualisierung:
13002225.jpg
Vorbereitet für die zweite Jahreshälfte: Wolfram Hamann (rechts), erster Vorsitzender des Fördervereins, Büchereileiterin Sigrid Hamann und Ralph-Peter Klemp stellen das neue Programm vor. Foto: Helena Mertens

Herzogenrath. Ein wenig melancholisch stellt Prof. Wolfram Hamann als erster Vorsitzender des Fördervereins der Stadtbücherei die kommenden Veranstaltungen des zweiten Halbjahres vor. Schließlich stehen im nächsten Jahr Neuwahlen an. Hamann will sein Amt nach zwölf Jahren niederlegen, doch das liegt vorerst noch in weiter Ferne.

Zunächst einmal wartet auf die Leseratten und neugierigen Besucher der Stadtbücherei ein spannendes und vielfältiges Programm für die Herbst- und Wintermonate. Los geht’s am Mittwoch, 21. September, um 10.30 Uhr mit einer Lesung von Dorothee Haentjes-Holländer, die zusammen mit den Schülern der Europaschule und Besuchern auf die 70-jährige Geschichte von Nordrhein-Westfalen zurückblickt.

Den Wunsch ihres Stammpublikums hat sich das Ehepaar Gudrun und Dietrich Hoppe in diesem Jahr ganz besonders zu Herzen genommen. Am Donnerstag, 22. September, werden sie um 19 Uhr ihr Programm „Robert Gernhardt – heiter bis wolkig“ darbieten.

Dirk Gelek Frettlöh hat seine Heimat in Herzogenrath, ist überall unterwegs und lebt in Brasilien. Am Donnerstag,6. Oktober, soll es ab 19 Uhr um das entschleunigte, wesentliche Denken gehen. Zum zweiten Mal wird er während seines Besuches in Herzogenrath einen lebhaften Vortrag zum Thema „Achtsamkeit – aus dem fernen Osten in die moderne Gesellschaft“ halten.

Beim Kulturfrühstück am Sonntag, 23. Oktober, um 10 Uhr im Hotel Eurode Live wird sich alles um Barbara Dehmelt und ihren autobiografischen Roman „grenz:zeiten“ drehen. In ihrem Werk beschreibt Dehmelt das Leben ihrer Elterngeneration und die Erinnerungen ihrer Mutter an die Nazizeit und das Leben in der DDR. Für die Büchereileiterin Sigrid Hamann ist es ein ganz besonderer Roman: „Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und konnte es nicht aus der Hand legen, es ist wirklich empfehlenswert.“

Die traditionelle Herzogenrather Handschelle geht in diesem Jahr an Andreas Gruber, der am Mittwoch, 26. Oktober, um 19.30 Uhr seine Lesereise in Herzogenrath beginnen wird.

Am Freitag, 28. Oktober, wird Prof. Max Kerner ab 19 Uhr einen Vortrag über das Papsttum halten. Außerdem wird es in der ersten Adventswoche, am Samstag, 3. Dezember, von 10 bis 13 Uhr den traditionellen Bücherflohmarkt der Stadtbücherei geben. Bücherspenden nimmt der Verein gerne ab Mitte November mit Vorankündigung entgegen.

Ab Mitte September wird auch das 60plus-Frühstück mit Vorlesepatinnen des Fördervereins an vier Terminen jeweils mittwochs von 10 bis 12 Uhr starten. Für Prof Hamann, erster Vorsitzender von Pro Stadtbücherei e.V., ist das der „absolute Renner“, doch leider ist das Interesse weitaus größer als die Kapazität. Der Vorverkauf für das Frühstück hat daher bereits begonnen.

Als weitere Highlights des Jahres zählt der Verein das „Buchstaben-Känguru“ für fünf bis sieben Jährige, die „Li-La-LeseOhren“ für Kinder von drei bis vier Jahren und die so genannten „Lesezwerge“ mit einem Bilderbuchprogramm für die ein bis zweijährigen.

 

 

 

 

 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert