Kulturforum peilt die Marke 400 an

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
11308549.jpg
Beliebte Veranstaltungsstätte: Das Alte Rathaus Würselen wird auch vom Verein Kulturforum gerne genutzt. Foto: Karl Stüber

Würselen. Der Besuch des Konzertes der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg am 6. Dezember steht zwar noch aus. Dennoch durfte der Vorsitzende des Vereins Kulturforums (KuFo) Würselen, Günter Kölling, auf der Jahreshauptversammlung im Alten Rathaus schon einen Schlussstrich unter ein überaus erfolgreiches Jahr mit seinem facettenreichen Programm ziehen.

Die Mitgliederzahl stieg auf 390 stetig an, was Kölling (leider!) auch beim Durchschnittsalter feststellen musste. Die Marke 400 zu knacken, das schrieb er sich mit seinem Vorstand für das neue Jahr auf die Fahnen. Zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstands konnte er einen stattlichen Stamm treuer Gäste begrüßen.

Erfolgreiche Veranstaltungen

Detailliert ließ der Vorsitzende das ausklingende Jahr Revue passieren: Das vom Heribert Leuchter- Quintett und Johannes Flamm (Klarinette) gestaltete Dreikönigskonzert war eine mitreißende Hommage an Benny Goodmann. In der Philharmonie erlebten 50 Mitglieder des KuFo die Dresdener Philharmonie mit Werken von Tschaikowski und Brahms.

Bei einer Tagesfahrt nach Bonn wurde der Ausstellung „Der Göttliche“ in der Bundeskunsthalle ein Besuch abgestattet. Außerdem stand eine Führung durch die ehemalige Bundeshauptstadt auf dem Programm. Die Preisträgerin des internen Hochschulwettbewerbs 2014, Magdalena Wolf (Violoncello), musizierte, begleitet von Benyamin Nuss, im Rahmen einer Kooperation mit der Musikhochschule Köln/Aachen auf Einladung des KuFos im Kulturzentrum an der Kaiserstraße. Beim Frühlingsfest „Essen und Trinken mit Poesie“ standen das Miteinander und die Unterhaltung in der „Zitadelle“ im Vordergrund.

Bei reichlich viel Sonnenschein und Temperaturen um die 30 Grad fand nach fünf Jahren mal wieder ein Jazz-Frühschoppen unter freiem Himmel statt. Es gastierte das Thomas L‘Etienne-Quartett mit einem weltweit bekannten Vertreter der lebenden New Orleans-Musik.

Eine „Feier des Wortes“ war der Literarische Abend mit Texten „von spritzig bis unverschämt“. 32 Literaturfreunde machten sich in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Schillings auf den Weg zur Buchmesse in Frankfurt. Vier renommierte Kammermusiker des Aachener Musiklebens, das „Chapelle Quartett“, begeisterten durch ihre Spielfreude auf dem Jahresendkonzert im Alten Rathaus. Eine Reihe von Veranstaltungen war bereits nach kürzester Zeit ausgebucht, alle unterbreiteten Angebote fanden einen sehr guten Zuspruch.

Erinnerungen an die Studienreisen rief Inge Kölling wach, zunächst an vier Tage London, wo Moderne und Tradition so eng wie in keiner anderen europäischen Stadt zusammenliegen. Dort entdeckten die KuFo-Reisenden die alte Pracht des Empire neben dem quirligen Treiben der Weltstadt. Zwei Tage lang wurden das für seinen Jugendstil bekannte Nancy und Metz mit seinem Chagall-Fenster im Dom bereist. Auf der Studienreise nach Sizilien, der größten italienischen Insel, entdeckten die Würselener Kufo-Reisenden eine historische und landschaftliche Perle nach der anderen.

„Tiefschwarze“ Zahlen

Über die Entwicklung der Finanzen legte Schatzmeister Volker Kreft Rechenschaft, der sich nicht mehr zur Wahl stellte, ab. Er schrieb dabei nicht nur eine schwarze Null, sondern „tiefschwarze“ Zahlen. Eine ordnungsgemäße und akribisch exakte Kassenführung testierten ihm die Kassenprüfer Leo Classen und Rolf Hirth, die bei den Wahlen in ihren Ämtern bestätigt wurden. Als Versammlungsleiter dankte Willi Beckers dem Vorstand für seine solide Arbeit.

In seinem Amt bestätigt wurde Vorsitzender Günter Kölling. Nach seiner Wiederwahl versicherte er, die Arbeit wie bisher fortführen zu wollen. Auch Geschäftsführerin Karola Beckers wurde im Amt bestätigt. Neuer Schatzmeister wurde Paul Metzner. Die Beisitzer heißen: Ortwin Eilmann, Dietrich Hoppe, Inge Kölling, Volker Kreft, Wolfgang Röhl, Angela Ortmanns-Dohrmann.

Geschäftsführerin Karola Beckers gab einen Ausblick auf das Programm 2016: Zum Neujahrskonzert spielt das „Trio con Abbandono“ im Januar, im Februar besucht das KuFo die Ausstellung „Japans Liebe zum Impressionismus“ in der Bundeskunsthalle in Bonn. „La Traviata“ steht im März im Aalto-Musiktheater in Essen auf dem Programm. Eine Matinee mit jungen Künstlern erwartet die Mitglieder im April, im Mai dann wieder das Frühlingsfest. Die Studienreise nach Paris ist bereits ausgebucht.

Zwei Tage wird Heidelberg ein Besuch abgestattet. Der Jazzfrühschoppen findet wieder im August. Im Oktober schließen sich die Studienfahrt in die „Emilia Romagna“mit der Hauptstadt Bologna und der Literarische Abend an. Das Jahresendkonzert sowie ein Konzert- oder Opernbesuch runden das Jahresprogramm im November und Dezember ab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert