„Kultur nach 8“: Wiedersehen mit Wiederholungstätern

Von: ssc
Letzte Aktualisierung:
11236694.jpg
„Wahnhinweis“: Detlef Simon spürt alltäglichem Irrsinn nach. Foto: Veranstalter/Kronenberger

Baesweiler. Die Mischung macht‘s, auch zum Zehnjährigen. Neben vielen bekannten Gesichtern wird es bei der „Kultur nach 8“ im kommenden Jahr einige neue Gäste geben.

Mit dabei ist – ganz klar – Jürgen Beckers. Dass die Reihe zu dem werden konnte, was sie heute ist, ist schließlich vor allem ihm geschuldet. Sein Aufritt steht im April an. Dem Monat, im dem er das kulturelle Leben in der Scheune eröffnete.

Zwar steht offiziell der Name von Beckers‘ aktuellem Programm „Wie jeht et? – Et jeht!“ auf der Liste, doch werden er und sein musikalischer Partner Harald Claßen damit nur die eine Hälfte des Abends bestreiten. Die andere wird ein Rückblick sein und Highlights aus zehn Jahren bündeln, bis hin zum guten alten „Tagesschau“-Programm. Viel Baesweiler Lokalkolorit darf man bei den Pointen an diesem Abend ebenfalls erwarten.

Ebenfalls längst ein Stammgast: Frank Küster, der gleich zwei Mal zu einer „Küster-Nacht“ einlädt. Im Februar und im Oktober wird er in Baesweiler auf der Bühne stehen – und Kenner wissen, dass er sich dazu stets gern Gäste mitbringt. Schon mal dagewesen in der Löwenstadt ist auch Anka Zink. Gern kommt sie wieder, nämlich im Mai. Dann mit ihrem Programm „Zink extrem positiv“. Politisch scharf soll es dabei zugehen. Voller Körpereinsatz und Parodien inklusive.

Wie man immer gut drauf und ziemlich spontan ist, hat Manes Meckenstock nicht zuletzt als Mitglied des Improvisationstheaters „Springmaus“ erfahren. Solo kommt er in die Scheune der Burg. Im August und mit einem Titel, der Appetit macht: „Lott jonn – oder: Als das Würstchen Huppsi machte...“.

„Born in the BRD“ hat sich Ozgür Cebe auf die Fahne geschrieben. Multi-Kulti-Kabarett aus einem Deutschland im Wandel wird er im November präsentieren. Auch er war bereits im vergangenen Jahr zu Gast in Baesweiler. Ein überzeugter Wiederholungstäter – wie so viele hier.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert