Künstler-Dreieck lockt nach Haal

Von: Georg Pinzek
Letzte Aktualisierung:
kirchedenkmalbu
Das Denkmal St. Sebastian ist für Besucher voraussichtlich bis zum 1. Advent wegen Sanierungsarbeiten geschlossen: Am Tag des Denkmals soll die Würselener Kirche trotzdem im Fokus stehen. Foto: Georg Pinzek

Würselen. Mit einem bemerkenswerten Kulturprogramm wird der Tag des Denkmals seit 2000 in St. Sebastian gewürdigt. Dabei stand stets nicht nur das für die Stadt bedeutende Gebäude im Mittelpunkt, sondern die Menschen, die Interesse an Geschichte, Kunst und Kultur zeigen.

Am Sonntag steht der Gedenktag, der von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ausgerufen wird, erneut vor der Tür. Doch die Portale der Pfarrkirche sind für Besucher derzeit verschlossen. Das Gotteshaus ist eine Großbaustelle. Daher hat das Organisationsteam in diesem Jahr quasi aus Not eine Tugend gemacht und das „Haaler Künstler Dreieck” kreiert. Denn dort hin werden die Hauptaktionen zum Tag des Denkmals ausgelagert.

Für die Verantwortlichen, die im Trio „Förderkreis Orgelbau, Geschichtskreis und Lust auf Kunst” mitwirken, stand außer Frage: Auch wenn die Kirche nicht als Forum zur Verfügung steht, „wir wollen den Tag des Denkmals nicht ausfallen lassen”, betonen Hubert Wickerath, Hermann Jörissen und Rosemarie Sommer und nennen drei gute Gründe dafür.

Erstens: Den Initiatoren ist es ein wichtiges Anliegen, an die Bedeutung und Geschichte der Kirche für die Menschen der Stadt jährlich zu erinnern. Zweitens: Die Einnahmen der Veranstaltungen sind überdies dringend nötig für die Finanzierung der neuen Orgel. Von den veranschlagten 540.000 Euro fehlen immerhin noch 70.000 Euro. Der große Wunsch der Gemeinde soll im kommenden Frühjahr Wirklichkeit werden. Drittens: Auf die Begegnung der Menschen sollte auch in diesem Jahr nicht nicht verzichtet werden. Unterstützt werden die Organisatoren von Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand.

Eingebettet in das Programm ist auch die Exkursion der Gruppe „Lust auf Kunst” am kommenden Donnerstag nach Maria Laach. Im Westchor der Abteikirche sind Fenster von Professor Wilhelm Rupprecht. Der Künstler hat auch 15 Fenster für den Würselener „Dom” geschaffen. Während diese Fahrt bereits ausgebucht ist, gibt es noch wenige Karten für die Rundfahrt durch Würselen am Sonntag 7. November, mit fachkundiger Begleitung durch Heinz Josef Küppers.

Die Rundfahrt ist übrigens ein Geschenk des Mitglieds Dieter van Horn. Start ist um 12 Uhr an der Lehnstraße, Rückkehr gegen 15 Uhr. Infos bei Rosemarie Sommer unter der Telefonnummer 02405/91636.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert