„Küchenschlacht“: Katharina Brandt doch in der Championsweek

Von: vm
Letzte Aktualisierung:
10610779.jpg
Katharina Brandt. Foto: vm

Alsdorf. Den Sieg knapp verpasst und doch gewonnen hat Katharina Brandt in der ZDF-Sendung „Die Küchenschlacht“. Obwohl sie im Finale, das am vergangenen Freitag ausgestrahlt wurde, Erwin Kirchner unterlag, zieht sie in die sogenannte Championsweek ein.

Sie wird also gegen Finalisten anderer „Küchenschlacht“-Reihen antreten. Wie kam es dazu?

In der letzten Sendung mussten Brandt und Kirchner – im Gegensatz zu den vorangegangenen Runden – nach einem ihnen unbekannten Rezept kochen. Heilbutt stand auf der Karte. „Leicht über dem Garpunkt“ lautete das Urteil über den Fisch der 26-jährigen Alsdorferin. Beide Kandidaten hatten kurz vor Ende die Order erhalten, die Temperatur zu erhöhen, damit der Fisch noch fertig wird, „mein Stück war vermutlich etwas dünner als das des anderen Kandidaten“, sagt Katharina Brandt. Bei ihr hätte die Temperatur also beibehalten werden können. Ärgerlich, aber nicht mehr zu ändern.

Wie es der Zufall will, ist der Gewinner aber verhindert, wenn im September in Hamburg die Championsweek aufgezeichnet wird. „Ich war ziemlich überrascht, als der Anruf kam“, erzählt Katharina Brandt. Es bleibt also spannend, wie es mit der 26-Jährigen weitergeht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert