Kuchen verkaufen, um Opfern des Erdbebens zu helfen

Von: Conny Stenzel-Zenner
Letzte Aktualisierung:
13061138.jpg
Verkaufen in den Pausen Kuchen: Die Schüler der Q2 mit Lehrerin Melinda Veggian (hinten, 2.v.r.). Foto: Conny Stenzel-Zenner

Würselen. Sie setzen ein Zeichen der Solidarität: Die 80 Schüler des Gymnasiums Würselen, die in der EF, in der Q1 und der Q2 Italienisch lernen, sammeln Geld. „Als die Bilder der immensen Schäden und menschlichen Tragödien des Erdbebens in Italien Ende August um die Welt gingen, waren unsere Schüler sehr betroffen“, sagt Melinda Veggian, Italienisch Lehrerin am Gymnasium Würselen.

Also wurden aktuelle Berichte aus der italienischen Tagespresse in ihrem Unterricht erarbeitet. „Besonders betroffen machte die Jugendlichen die Zerstörung der gerade renovierten Schule des Orts Amatrice und die vielen Opfer, unter denen auch zahlreiche Kinder der Schule waren“, fasst Melinda Veggian zusammen. „Da können wir nicht einfach zusehen. Wir müssen was tun“, erzählt Corinne Konou (18) aus der Q2.

Sofort und unbürokratisch stellten Lehrer und Schüler Kontakt zu Schule und Stadt her, um durch verschiedene Aktionen schnell Spendengelder für die Betroffenen bereitstellen zu können. In den großen Pausen werden immer noch Kuchen und andere Spezialitäten verkauft.

„Den Kuchen backen wir nach Plan zu Hause und bringen ihn mit, damit wir nicht mehr als acht Kuchen bereit halten. Trockenkuchen ist am besten. Manchmal kommen Schüler, die zahlen nicht nur den einen Euro für ein Stück, sondern 5 Euro“, sagt Julia Kramer (17), die während ihrer Pausen den Kuchen mit anderen Schülern verkauft. Warum sie das macht? „Wäre unsere Schule von solch einer Katastrophe betroffen, würden wir uns über jede Hilfe freuen. Also war es für uns gar keine Frage, dass wir helfen.“

Helfen werden die Schüler der EF, der Q1 und der Q2 auch während des beliebten Herbstballs im Gymnasium am Samstag, 24. September. Dann wird es einen ganz besonderen Getränkestand geben. „Wir bieten alkoholfreie Cocktails an, Baby Colada, Mojito und eine fruchtige Vitaminbombe, um auch diesen Erlös zu spenden“, berichtete Corinne Konou.

Sie freut sich sehr, dass der italienische Generalkonsul zu Köln, Emilio Lolli, seine Anwesenheit bei dem Ball und seine Unterstützung zugesagt hat. „Dass dieser Herbstball in einem Geist echter europäischer Solidarität und Gemeinschaftlichkeit gefeiert wird, ist ein Zeichen wertvoller Verbundenheit und echter Menschlichkeit, das mich mit Freude und Stolz erfüllt“, hat Generalkonsul Lolli kommentiert. „Ich empfinde aufrichtige Rührung für die Initiative, alle Einnahmen seit dem 12. September der Schule von Amatrice zukommen zu lassen.“

Wer noch spenden möchte, kann das auf das Konto der Schule tun: Gymnasium Würselen, IBAN DE37390500001072142761.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert